News : Intel-Mitteilung bestätigt viele neue „Sandy Bridge“

, 41 Kommentare

Im Rahmen einer Product Change Notification (PCN) hat Intel eine leichte Anpassung bei den Kabeln für die Boxed-Prozessorkühler angekündigt. Diese sind fortan etwas dünner als zuvor, so dass sie weniger stark gequetscht werden. In der Liste der unterstützen Modelle offenbart man dabei direkt einige neue CPUs.

Wie bereits in diversen News berichtet, plant Intel nicht nur günstigere „Sandy Bridge“ Ableger in Form von Pentium-Prozessoren, sondern wird auch die bereits bestehende Modellpalette mit weiteren CPUs ergänzen. Dazu zählen bei den Core i3 direkt zwei neue Modelle, der Core i3-2105 und das Modell 2102. Während vom Modell 2105 bereits klar ist, das es auf die HD-3000- statt HD-2000-Grafikeinheit vertraut, sind die Details zum Core i3-2102 noch unklar. Parallel zu den beiden Dual-Core-Modellen werden auch zwei neue Quad-Core-Prozessoren angekündigt. Mit dem Core i5-2405S wird man eine aufgewertete Version des Modells Core i5-2400S vorstellen, welche anscheinend auch auf die schnellere Grafikeinheit HD 3000 vertraut. Beim Core i5-2310 hingegen dürfte es sich um ein leichtes Geschwindigkeitsupdate von 100 MHz mehr gegenüber dem Core i5-2300 handeln.

Kommende Sandy Bridge
Kommende Sandy Bridge

Ebenfalls keine Unbekannten mehr sind die anstehenden Pentium-Prozessoren, die nach bisheriger Gerüchtelage am 22. Mai vorgestellt werden sollen. Hier überrascht die Mitteilung von Intel aber insofern, dass sich noch ein Pentium G622 auftun soll, von dem bisher keine Rede war. Inwiefern dieser sich vom Modell Pentium G620 unterschieden wird, dürfte wohl in den gleichen Rahmen fallen wie der Unterschied vom Core i3-2102 zum Modelle i3-2100, ist daher aber noch nicht bekannt.