News : Neues 990X-Mainboard von Jetway entdeckt

, 19 Kommentare

Der Hersteller Jetway ist hierzulande keine große Nummer, im Land des Lächelns, China, sieht es anders aus. Dort hat sich Jetway bereits einen Namen gemacht. Im Internet sind nun Bilder eines neuen Mainboards auf Basis von AMDs 990X-Chip aufgetaucht, das womöglich auch außerhalb Chinas auf den Markt kommt.

Das bisher unbenannte Mainboard weist einige Besonderheiten auf. Leider hat das gezeigte Bild nicht die beste Qualität, einige Details lassen sich aber erkennen.

Jetway-Mainboard mit 990X-Chipsatz
Jetway-Mainboard mit 990X-Chipsatz

Zum einen hat Jetway die Spannungswandler ans obere Ende des Boards verlagert, statt zwischen Prozessor und den I/O-Ports am Backpanel. Im gleichen Zug wurde die Prozessoraufnahme um 90 Grad gedreht. Dabei entsteht allerdings das Problem, dass bestimmte Kühler mit Heatpipes, welche eigentlich für den Sockel gedacht sind, nicht passen werden, da die Heatpipes den Mainboardkühlern in die Quere kommen.

Eine weitere Besonderheit stellt die Positionierung der Southbridge dar. Diese steckt Jetway mit dem zweiten Controller unter einen Kühler. Somit entfällt der womöglich störende Southbridge-Kühler bei den Erweiterungsslots.

An Erweiterungsslots stehen zweimal PCI-Express x16 zur Verfügung, des weiteren stehen zwei PCI-Express x1 zur Verfügung sowie ein PCI-Slot und ein Vertreter der unüblichen Mini-PCI-Express-Slots. Im Zuge des unüblichen Layouts gehen allerdings zwei Slots verloren, im Vergleich zu ATX-Boards mit regulärem Aufbau.

Im Inneren stehen sechs mal SATA mit 6 GBit/s zur Verfügung, welche recht weit oben platziert sind. Des Weiteren steht ein IDE-Anschluss zur Verfügung – aufgrund der schlechten Qualität des Bildes lässt sich nicht genau erkennen, ob dieser womöglich ein Floppy-Anschluss ist. Neben sechs USB-2.0-Ports stehen am Backpanel auch zwei USB-3.0-Anschlüsse zur Verfügung, ebenso Gigabit-Ethernet, 7.1-Kanal-Audio und PS/2-Ports.

Über einen möglichen Starttermin sowie einen Preis ist bisher nichts bekannt, sollte es das interessant gestaltete Board auch nach Europa schaffen, wird es sicher eher im unteren Preissegment ansiedeln und daher eine interessante Alternative darstellen.