3/6 Radeon HD 6670 im Test : PowerColor und Sapphire mit guten AMD-Umsetzungen

, 47 Kommentare

Sapphire Radeon HD 6670

Sapphire hält aktuell zwei Varianten der Radeon HD 6670 im eigenen Portfolio:

  • Sapphire Radeon HD 6670: Eigenes Design, Standard-Taktraten, 512 MB
  • Sapphire Radeon HD 6670: Eigenes Design, Standard-Taktraten, 1.024 MB

Auch Sapphire setzt bei der eigenen Adaption der Radeon HD 6670 auf die Taktraten von AMD, weswegen die Karte exakt gleich schnell wie das Referenzdesign arbeitet. Das PCB ist wie bei PowerColor eine Eigenentwicklung, entspricht dem Full-ATX-Format und kommt auch auf der hauseigenen Radeon HD 6570 zum Einsatz. Das Dual-Slot-Kühlsystem kommt von Arctic und weist starke Ähnlichkeiten mit dem „Accelero L2 Pro“ auf.

Die Sapphire Radeon HD 6670 ist aktuell ab 78 Euro gelistet und lieferbar.

Sapphire Radeon HD 6670
Sapphire Radeon HD 6670
Merkmal Ausprägung
PCB Design Eigenes Design
Länge 17 cm
Stromversorgung Ausschließlich PCIe-Bus
Kühler Design eigene Entwicklung, 2 Slot
Kühlkörper Alu-Kern, Alu-Radiator, keine Heatpipes
Lüfter 70 mm (axial)
Lüftersteuerung Ja
Takt (Stromsparmodus) GPU 800 MHz (100 MHz)
Speicher 2.000 MHz (300 MHz)
Speichergröße 1.024 MB GDDR5, Hynix
Anschlüsse 1 x Dual-Link-DVI
1 x HDMI
1 x DisplayPort
Lieferumfang Hardware DVI auf D-SUB
Software Treiber-CD

Auf der nächsten Seite: Benchmarks