6/6 Radeon HD 6670 im Test : PowerColor und Sapphire mit guten AMD-Umsetzungen

, 47 Kommentare

Fazit

Es gibt derzeit keine einzige Radeon HD 6670 mit höheren Taktraten als das Referenzdesign, so dass sich die Karten auf dem Markt einzig durch das Kühlsystem unterscheiden. Und in dieser Disziplin können wir unter den beiden Testkandidaten einen klaren Sieger ausmachen: die Sapphire Radeon HD 6670.

Deren Kühlsystem agiert durchweg ohne Makel, denn die Ergebnisse sind kaum noch zu verbessern. Unter Windows ist die Karte nicht von den restlichen Komponenten aus einem geschlossenen Gehäuse zu unterscheiden und dasselbe gilt unter Last, da der Lüfter in dem Szenario kaum schneller dreht. Für einen Silent-PC ist die Sapphire Radeon HD 6670 damit ohne weiteres geeignet. Die Temperaturen leiden dabei nicht und liegen im grünen Bereich.

Sapphire Radeon HD 6670

Die PowerColor-Entwicklung muss sich mit dem zweiten Platz geschlagen geben, obwohl die Karte ebenfalls durchaus recht leise ist. Dennoch ist der Lüfter im Vergleich zur Konkurrenz einfach zu laut – sowohl unter Windows, als auch unter Last.

Bezüglich der Leistungsaufnahme sind sich beide Produkte sehr ähnlich. Die PowerColor-Karte zieht meistens ein paar Watt weniger aus der Steckdose, die Differenz liegt aber durchweg bei weniger als fünf Watt.

Damit geht die Sapphire Radeon HD 6670 als klarer Sieger aus dem Zweikampf hervor. Solange die Frequenzen der Grafikkarte nicht erhöht werden, wird es den anderen Boardpartnern schwer fallen, das gute Ergebnis des 3D-Beschleunigers überhaupt nur erreichen zu können.

PowerColor Radeon HD 6670

Auch preislich spricht nichts gegen den Griff zur Sapphire-Karte. Die PowerColor-Fassung ist mit einem Preis von 70 Euro zwar die günstigste Karte am Markt, mit 78 Euro ist die Sapphire-Ausführung aber nur unwesentlich teurer - eine Investition, die geräuschempfindliche Naturen tätigen sollten.

PowerColor Radeon HD 6670
  • Manchmal schnell genug für 1680x1050 1xAA/1xAF
  • Leise unter Windows und unter Last, könnte aber besser sein
  • Durchweg sehr niedrige Leistungsaufnahme, ausgenommen im Blu-ray-Betrieb
  • Eyefinity für Office-Betrieb
  • Mit 1.024 MB ausreichend dimensionierter Speicher für die Leistungsklasse
  • Für qualitätssteigernde Features zu langsam
  • Für zukünftige Spiele zu langsam
Sapphire Radeon HD 6670
  • Manchmal schnell genug für 1680x1050 1xAA/1xAF
  • Flüsterleise, sowohl unter Windows, als auch unter Last
  • Durchweg sehr niedrige Leistungsaufnahme, ausgenommen im Blu-ray-Betrieb
  • Eyefinity für Office-Betrieb
  • Mit 1.024 MB ausreichend dimensionierter Speicher für die Leistungsklasse
  • Für qualitätssteigernde Features zu langsam
  • Für zukünftige Spiele zu langsam

Ausführliche Informationen zur AMD Radeon HD 6670 bietet unser Artikel zur Markteinführung der Karte.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.