10/10 AMD Radeon HD 6570 im Test : Gute Sapphire-Grafikkarte und doch zu langsam

, 47 Kommentare

Fazit

Mit der Radeon HD 6570 bringt AMD einen Nachfolger der Radeon HD 5570 auf den Markt, der wie die Radeon HD 6670 einige Vorteile gegenüber dem Vorgänger bietet, ohne sich vom Vorgänger beachtlich zu unterscheiden.

Das lässt sich gut an der Performance erkennen, die im Durchschnitt unter 1280x720 ohne Anti-Aliasing sowie die anisotrope Filterung 19 Prozent vor der Radeon HD 5570 liegt – zumindest solange die flotte GDDR5-Variante verwendet wird (auf die langsamere DDR3-Version konnten wir leider nicht zurück greifen). Die Radeon HD 5670 ist weitere neun Prozent flotter. Mit den beiden qualitätssteigernden Features sieht es für die Radeon HD 6570 relativ noch besser aus, doch absolut ist dafür die Leistung nicht ausreichend.

Sapphire Radeon HD 6570
Sapphire Radeon HD 6570

Abseits der Leistung hat Sapphire mit der hauseigenen Radeon HD 6570 GDDR5 eine Version der Karte auf den Markt gebracht, die kaum zu toppen ist. Das Kühlsystem können wir nur als hervorragend bezeichnen, da es sowohl unter Windows als auch unter Last sehr leise agiert und dennoch die Temperaturen niedrig halten kann.

Bei der Leistungsaufnahme im 2D-Modus gibt es ebenfalls nichts zu meckern, diese liegt auf dem Niveau des Vorgängers. Unter Last ist etwas mehr Energie nötig, allerdings hält sich die Differenz in Grenzen. Im Blu-ray-Betrieb zeigt sich dann eine unerwartete Schwäche, da dort die Leistungsaufnahme schlechter als bei einer Radeon HD 5670 ist – den Grund dafür kennen wir nicht.

Radeon HD 6570 ohne Kühler
Radeon HD 6570 ohne Kühler

Alles in allem ist die Sapphire Radeon HD 6570 eine gut gelungene Grafikkarte, die eine ordentliche Verbesserung gegenüber der Radeon HD 5570 darstellt und mit einem beispiellosen Kühlsystem daher kommt. Die Karte hat aber zwei Probleme, eines davon ist der Preis. Denn dieser liegt aktuell mit 58 Euro auf ein und demselben Level wie eine Radeon HD 5670. Die langsamere DDR3-Variante ist zudem nicht günstiger.

Der zweite, schwerwiegender Haken: Wer braucht denn nun wirklich eine Radeon HD 6570? Für den HTPC-Einsatz eignet sich eine Radeon HD 6450 besser, da diese Karte günstiger ist und dennoch sämtliche Video-Features durchgängig nutzen kann. Für Spiele wiederum ist eine Radeon HD 6570 zu langsam, dort sollte es mindestens eine Radeon HD 6670 sein. Die Nische, die AMD stopfen wollte, ist also gestopft. Unserer Ansicht nach bringt der Griff in die neue Mitte dem Kunden aber nichts.

Sapphire Radeon HD 6570
  • Manchmal schnell genug für 1280x720 1xAA/1xAF
  • Sehr gutes Kühlsystem; leise unter Windows und Last
  • Niedrige Leistungsaufnahme, außer im Blu-ray-Betrieb
  • 3D-Leistung oft zu niedrig
  • Für zukünftige Spiele zu langsam

Verwandte Artikel

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.

Auf der nächsten Seite: Anhang