News : VIA stellt Dual-Core-Prozessor „Nano X2 E“ vor

, 41 Kommentare

Im Rahmen der heute beginnenden Embedded System Conference in San Jose stellt VIA eine zweite Dual-Core-Variante seines Nano X2 für die speziellen Systeme vor: den Nano X2 E. Dieser x86-Prozessor arbeitet mit Taktfrequenzen von bis zu 1,6 GHz und ist in erster Linie für stromsparende, integrierte Systeme gedacht.

Der VIA Nano X2 E besitzt zwei x86-Kerne (out-of-order-Technologie) und bietet Unterstützung für 64-Bit-Software. Als Grundlage dient dabei die gleiche superskalare „Isaiah Architektur“ der Vorgänger. Wie ein Testsample des Nano X2 im November zeigte, besitzt der Dual-Core-Nano jeweils 128 KByte L1-Cache und 1 MByte L2-Cache pro Kern. Zu den Features des Nano X2 gehört auch eine Virtualisierungstechnik. Die neuen CPUs sind zudem Pin-kompatibel zu den Vorgänger-Modellen VIA Eden, VIA C7, VIA Nano E-Series und VIA Eden X2, womit ein einfaches Aufrüsten möglich ist. Über eine in die CPU integrierte GPU verfügt der Nano X2 E nicht, hierfür dient die Grafikeinheit (S3 Chrome) der Chipsätze VIA VX900 und VIA VN100.

VIA Nano X2 E
VIA Nano X2 E

Inmitten eines 21 mm × 21 mm großen BGA-Packages sitzt der 11 mm × 6 mm große Die. Dahinter verbirgt sich ein in 40 nm gefertigtes Modell, dass im Falle der Nano X2 E zum Start mit 1,2+ und 1,6+ GHz antreten soll. Angaben zur Leistungsaufnahme oder auch Performance gibt es bisher nicht. Die Modelle sollen nach der Vorstellung auf der Messe noch im zweiten Quartal verfügbar werden. Speziell für den Einsatz in kritischen Embedded-Systemen gibt VIA eine Garantie von sieben Jahren auf die Modelle.