News : Weitere Details zu Assassin's Creed Revelations

, 50 Kommentare

Die Informationen, die Ubisoft zur Vorstellung von Assassin's Creed Revelations am vergangenen Donnerstag mit der Netzgemeinde teilte, waren noch recht vage. Der aktuellen Ausgabe der US-amerikanischen Spielezeitschrift Game Informer sind nun aber weitere Details zum neuesten Teil der Reihe zu entnehmen.

So soll der mittlerweile 50 Lenze zählende Hauptprotagonist Eizo sich in Revelations auf die Suche nach Siegeln begeben, die die Erinnerungen seines Mentors Altaïr enthalten und Eizo einen Blick auf Ausschnitte aus seinem Leben ermöglichen. In diesen Sequenzen kontrolliert der Spieler Altaïr. Der Großteil des Spiels wird sich in Konstantinopel, dem heutigen Istanbul, abspielen, das in die großen Stadtviertel Constantin, Beyazid, Imperial und Galata aufgeteilt ist. Daneben wird man aber auch Kappadokien einen Besuch abstatten.

Assassin's Creed Revelations

Als neue Waffe steht Eizo das Hookblade zur Verfügung, mit dem er Seilrutschen in der Stadt nutzen kann, die die Fortbewegung um 30 Prozent beschleunigen sollen. Darüber hinaus kann es aber auch genutzt werden um Gegner zu sich heran zu ziehen und eine Combo zu starten. Dank eines Crafting-Systems können außerdem mehr als 300 verschiedene Bomben hergestellt werden. Dass diese sich alle sinnvoll einsetzen lassen werden, ist eher unwahrscheinlich. Aus „eagle vision“ wird im neuen Teil der Serie „eagle sense“. Die Fähigkeit erlaubt es sich auf einen NPC zu konzentrieren und zu sehen wo er war und wo er ungefähr hingegen wird, um beispielsweise eine Bombe im Weg einer Wache platzieren zu können oder ihr aufzulauern.

Auf dem System der Borgia-Tower aufbauend befinden sich im ganzen Stadtgebiet Schlupfwinkel. Um die Templer los zu werden und die Schlupfwinkel Einzunehmen, müssen mehrere Mordaufträge ausgeführt werden. Anschließend können die Gebäude in der Umgebung ausgebaut und beispielsweise mit Seilrutschen über die Hausdächer ausgerüstet werden. Zudem soll sich das Verhalten der Wachen von feindselig zu neutral ändern lassen. Wenn man in der Stadt bekannter wird, kann man durch Angriffe der Templer die Kontrolle über die Schlupfwinkel aber auch wieder verlieren. Ist man selbst nicht in der Nähe, kann man aus einem anderen unter der eigenen Kontrolle stehenden Schlupfwinkel eigene Truppen zur Verteidigung entsenden. Es wird aber auch möglich sein einen Meister-Assassinen in den Schlupfwinkel zu platzieren, der ihn vor Angriffen schützt.

Statt Nebenmissionen sieht sich der Spieler in Revelations zufälligen Ereignissen konfrontiert. Dies kann beispielsweise ein Ladenbesitzer sein, der ausgeraubt wird, oder ein Mädchen das um Hilfe bittet. Desmond befindet sich wieder im Animus, wo er einen „Black Room“ genannten sicheren Mods findet und der Zugang zu Desmonds verlorenen Erinnerungen gewährt. Das Gameplay soll dabei aus mit erzählerischen Elementen angereicherten Puzzlesequenzen zur Wiederherstellung der Erinnerungen bestehen.

Im Multiplayer-Modus soll diesmal mehr Wert auf die Geschichte gelegt werden, da sie in Assassin's Creed eine große Rolle spiele. Das Aussehen des eigenen Charakters sowie die Waffen werden anpassbar sein und auch das Gründen von Gilden wird unterstützt. Assassin's Creed Revelations wird voraussichtlich im November für PC, PlayStation 3 und Xbox 360 erscheinen.