News : WiMAX als Standard vor dem Ende

, 20 Kommentare

Der hierzulande bisher nicht groß beachtete WiMAX-Standard steht den aktuellen Meldungen zufolge kurz vor dem Ende. Nachdem mit Cisco Systems vor mehr als einem Jahr bereits ein großer Unterstützer abgesprungen ist, zieht mit Intel ein weiteres Schwergewicht nach.

Eine Mitteilung von Intel an die US-Börsenaufsicht zeigt, dass sich der Konzern von gut zehn Prozent seiner mehr als 100 Millionen Aktien des Mobilfunkanbieters Clearwire getrennt hat. Clearwire gilt in den USA neben Sprint als der größte WiMAX-Anbieter.

Im Jahre 2004 hatte Intel zusammen mit Clearwire bekannt gegeben, die Technologie massiv vorantreiben zu wollen. Damals wurde der Standard bereits als Nachfolger für viele Lösungen, einschließlich WLAN, angesehen. Da die Entwicklung in den laufenden Jahren aber auf anderen Gebieten nicht stehen geblieben ist, hängt die WiMAX-Technologie heute im mobilen Bereich hinter GSM/UMTS und auch CDMA zurück. Zudem beginnen Provider aktuell mit dem LTE-Ausbau, so dass WiMAX als Standard wohl völlig von der Bildfläche verschwinden dürfte.

Fraglich bleibt, was mit der zweiten Generation von WiMAX passieren wird. „WiMAX 2“ wurde in diesem April verabschiedet, erste Produkte werden jedoch nicht vor 2013/2014 erwartet.