News : Archos zeigt Android-3.1-Tablets

, 36 Kommentare

Nach zahlreichen Schwergewichten der Branche steigt nun auch Archos in das Geschäft mit „Honeycomb“-Tablets ein. Seinem Ruf, Anbieter preiswerter Geräte zu sein, wird das französische Unternehmen auch bei den beiden neuen Modelle gerecht.

Das Archos 80 G9 und 101 G9 unterscheiden sich – soweit bekannt – im wesentlichen nur in der Größe des Displays und den daraus resultierenden Gehäusemaßen. Die jeweilige Diagonale entspricht dabei analog zu Samsung der Modellbezeichnung, als acht und 10,1 Zoll. Beim 80 G9 stellt der Bildschirm 1.024 × 768 Pixel im 4:3-Format dar, das 101 G9 verfügt über 1.280 × 800 Pixel und entspricht damit dem, was man vom Motorola Xoom oder Acer Iconia Tab A500 kennt.

Archos 80 G9 und 101 G9

Die restliche – identische – Hardware besteht im wesentlichen aus einem 1,5 Gigahertz schnellen OMAP4460-SoC mit zwei Kernen von Texas Instruments sowie einer 250 Gigabyte fassenden Festplatte der Reihe Momentus Thin von Seagate, alternativ wird es auch Versionen mit Flash-Speicher geben. Über einen USB-Anschluss vom Typ A können sowohl Speichermedien als auch Eingabegeräte genutzt werden, die dafür notwendige Unterstützung des Host-Modus ist Bestandteil von Android 3.1. Anders als die meisten Anbieter wird Archos nur „WLAN-only“-Versionen anbieten, allerdings wird es einen 3G-Stick als Zubehör geben, der auch an anderen Geräten wie beispielsweise Notebooks verwendet werden kann.

Starten soll der Verkauf Ende September zu unverbindlichen Preisen von 279 US-Dollar für das 80 G9 sowie 349 US-Dollar für das 101 G9. Der optional erhältliche 3G-Stick wird für 49 US-Dollar erhältlich sein. Wie auch der Android-Radiowecker und das Android-Festnetztelefon will Archos beide Tablets auf der IFA in Berlin zeigen.