News : Asus stellt sechs AMD-Mainboards für „Bulldozer“ vor

, 31 Kommentare

Auf der Computex hat Asus auch den Startschuss für sechs Platinen auf Basis der neuen AMD-Chipsätze der „900 series“ gegeben. Heraus ragt dabei – neben dem ROG-Modell Crosshair V Formula – das neue Sabertooth 990FX, das einmal mehr mit vielfältigen Dingen punkten soll.

Allen Platinen gemein ist dabei natürlich der neue, schwarz eingefärbte CPU-Sockel AM3+. Während die High-End-Modelle Crosshair V Formula und Sabertooth 990FX auf dem 990FX-Chipsatz von AMD basieren, kommt beim M5A97 und dessen Pro- und Evo-Variante die Einstiegsversion der 900-Serie in Form des 970-Chipsatzes zum Einsatz, während das M5A99X Evo mit dem 990X-Chipsatz bestückt ist, der sich von der Ausstattung her zwischen 990FX und 970 platziert. Als Southbridge kommt hingegen bei allen vorgestellten Mainboards die SB950 zum Einsatz, die unter anderem sechs SATA-6-Gb/s-Ports zur Verfügung stellt. USB 3.0 wird hingegen nicht nativ unterstützt und muss über Zusatzchips realisiert werden.

Asus stellt sechs AMD-Mainboards für „Bulldozer“ vor

Da wir über den Großteil der nun offiziell vorgestellten Platinen bereits im Vorfeld ausführlicher berichtet hatten, wollen wir uns hier mit den von Asus zur Verfügung gestellten Übersichtstabellen mit den Spezifikationen der einzelnen Modelle begnügen. Das Crosshair V Formula fehlt zwar dabei, jedoch können hier und zusätzlich auch bei den anderen Modellen die Produktseiten des Herstellers weiterhelfen.

Spezifikationen M5A97-Serie und M5A99X
Spezifikationen M5A97-Serie und M5A99X
Spezifikationen Sabertooth 990FX
Spezifikationen Sabertooth 990FX

Zu den Preisen der sechs Neulinge machte Asus noch keine Angaben. In Kürze dürften die Platinen aber auch in unserem Preisvergleich zu finden sein.