News : Hackergruppe LulzSec will sich auflösen

, 169 Kommentare

Die für zahlreiche Angriffe auf Server in den vergangenen Wochen verantwortliche Hacker-Gruppe LulzSec will sich nach eigenen Angaben auflösen und anderen Aktivitäten widmen. Das Ziel sei von Anfang an gewesen, nur 50 Tage lang aktiv zu sein.

Unter anderem führte die Gruppierung Angriffe auf die Online-Spiele „Eve Online“, „League of Legends“ und „Minecraft“ durch. Aber auch zahlreiche namhafte Unternehmen waren Ziel der Hacker, darunter Sony Pictures und Nintendo sowie die Spieleentwickler Bethesda und Epic Games. Als Begründung für die Angriffe wurde von der Gruppe das Motto zweier Motive verlautbart. Zum Einen „die pure, ununterbrochene, chaotische Erregung von Vergnügen und Anarchie“, zum Anderen die schlichte Möglichkeit, es machen zu können. Zeitweise konnten Internet-Nutzer Vorschläge für neue Angriffsziele unterbreiten. Wie hoch der Schaden ist, der durch LulzSec entstanden ist, ist noch nicht bekannt – sofern es überhaupt verlässliche Zahlen dazu geben wird. Aber nicht nur den Zorn zahlreicher betroffener Kunden und US-amerikanischer Regierungsinstitutionen hat die Gruppe auf sich gezogen, auch andere Hacker-Gruppen zeigten wenig Verständnis für die Aktionen.

Wir danken unserem Leser „RSTE“ für den Hinweis!

Update 27.06.2011 09:33 Uhr  Forum »

Verschiedenen Quellen zufolge hat die Gruppe in ihrer über das Torrent-Netzwerk verteilten Abschiedserklärung einen Virus oder Trojaner versteckt. Aus diesem Grund sei der Eintrag aus dem eigenen Verzeichnis entfernt worden, so das „Thepiratebay“-Team. Genauere Angaben zum Schädling gibt es bislang noch nicht.

Wir danken unserem Leser „Tumbleweed“ für den Hinweis!