News : HTC Evo 3D ab Juli in Deutschland verfügbar

, 124 Kommentare

Mitte März stellte HTC mit dem EVO 3D sein erstes Handy mit autostereoskopischem Display vor, angeblich vorerst nur für den US Markt gedacht. Was aber bereits eine Woche später von etwas übereifrigen Mitarbeitern der französischen Niederlassung „getwittert“ wurde, bestätigt nun die Europazentrale.

Demnach soll das 3D-Handy bereits im kommenden Monat nach Europa kommen, eine genauere Angabe zum Termin gibt es bislang nicht. Und auch zum Preis gibt es bislang keine Auskunft, aufgrund der in den USA im Schnitt verlangten 500 US-Dollar erscheinen 550 Euro aber als durchaus wahrscheinlich.

HTC Evo 3D
HTC Evo 3D

An den technischen Spezifikationen der Europavariante hat sich im Vergleich zum US-Modell kaum etwas getan. Der Dual-Core-SoC aus dem Haus Qualcomm taktet mit 1,2 Gigahertz, das Display verfügt bei einer Diagonalen von 4,3 Zoll über eine Auflösung von 960 × 540 Pixeln. Der Arbeitsspeicher fällt mit einem Gigabyte überdurchschnittlich groß aus, der intern verfügbare Speicher mit ebenfalls einem Gigabyte hingegen recht klein. Dank zweier rückseitig verbauter Fünf-Megapixel-Kameras können Bilder und Videos in 3D aufgenommen werden, letztere mit 1.280 × 720 Pixeln. Der 1.730-mAh-Akku soll laut HTC Gesprächszeiten von knapp neuneinhalb Stunden ermöglichen, im Standby soll eine Akkuladung maximal 17 Tage reichen.

Durch die verzögerte Markteinführung des Optimus 3D muss sich das 126 × 65 × 12 Millimeter große und 170 Gramm schwere EVO 3D direkt zum Verkaufsstart mit LGs 3D-Erstling messen lassen.

Update 16:12 Uhr  Forum »

Mittlerweile ist bekannt geworden, dass die unverbindliche Preisempfehlung hierzulande bei 700 Euro liegen wird.