News : Neuer Sockel für nächste „Bulldozer“-Generation

, 101 Kommentare

So mancher hatte es bereits erahnt, jedoch wurde es nun bestätigt: Die zweite Generation von AMDs „Bulldozer“-CPUs für den Desktop soll im kommenden Jahr einen neuen Sockel erhalten. Gerade erst hatte AMD den Sockel AM3+ für die erste „Bulldozer“-Generation eingeführt.

Diese Information entstammt einer aktuellen Produkt-Roadmap von AMD. Dort wird die für 2012 vorgesehene „Corona“-Plattform für das Enthusiasten-Segment beschrieben, welche dann die Nachfolge der für diesen Spätsommer erwarteten „Scorpius“-Plattform antreten soll. Die „Komodo“-CPUs sollen dann einen Sockel „FMx“ erhalten, wobei sofort die Ähnlichkeit der Bezeichnung zum neuen Sockel FM1 für die „Llano“-APUs auffällt. Ob eine Kompatibilität zu letzterem bestehen wird, ist jedoch unklar.

AMD Desktop-Plattformen 2012
AMD Desktop-Plattformen 2012
AMD-APUs bis 2012
AMD-APUs bis 2012

Eine Etage tiefer im Mainstream-Segment soll dann die „Trinity“-APU – ebenfalls auf Basis des neuen „Bulldozer“ und in einem FMx-Package verpackt – die in Kürze auch für den Desktop erscheinende „Llano“-APU ablösen. AMD hatte zudem bereits Details zur GPU-Architektur von „Trinity“ verraten. Im Einsteigerbereich (Value) soll 2012 „Krishna“ mit „Bobcat“-CPU und DirectX-11-GPU die aktuelle „Zacate“-APU ablösen. Konkretere Angaben wie zum Beispiel zur Anzahl der Kerne verrät die zweite Grafik: „Trinity“ soll bekanntlich zwei bis vier „Bulldozer“-Kerne der nächsten Generation besitzen, während „Krishna“ beziehungsweise „Wichita“ ein bis vier „Bobcat“-Kerne erhalten.

Im Großen und Ganzen entsprechen die Informationen aber denen, die AMD bereits im November 2010 in einer Desktop-Roadmap gezeigt hatte:

AMDs Desktop-Roadmap vom November 2010
AMDs Desktop-Roadmap vom November 2010