News : Sind 17 Prozent aller LCD-Panels bis Ende 2011 3D-fähig?

, 54 Kommentare

Egal wo man hinschaut, „3D“ ist der neue Trend. Im Kino scheint sich die Technologie fast schon etabliert zu haben und selbst in Spielekonsolen und Smartphones wird die dritte Dimension immer wichtiger. Dementsprechend verwundert es wenig, das die 3D-Technik genauso Einzug in den heimischen Fernseher halten will.

Bis heute haben sich jedoch noch nicht allzu viele Käufer für 3D-Fernseher gefunden, was sich laut Digitimes aber dieses Jahr zumindest teilweise ändern soll. So beruft sich der Branchendienst auf Schätzungen von Industriebeobachtern, das die Panel-Hersteller Samsung, LG, AU Optronics (AUO) und Chimei Innolux (CMI) 2011 die 3D-Panel-Produktion stark in die Höhe treiben wollen.

So sollen im vierten Quartal dieses Jahres 16,8 Prozent aller verschickten Panels dem 3D-Standard angehören, wobei der generelle Durchschnitt 2011 bei 12,3 Prozent liegen soll. Im Vergleich dazu sind die Zahlen mit 3,9 Prozent sowie 1,9 Millionen versendeter 3D-Panels für das erste Quartal des Jahres äußerst gering, wobei dies dennoch eine Steigerung von 104 Prozent gegenüber dem vierten Quartal 2010 bedeutet.

Solch einen Fortschritt in den Verkaufszahlen würden die Panel-Hersteller gerne sehen, da so der durchschnittliche Verkaufspreis in die Höhe getrieben werden könnte. Ob die Zahlen der Realität entsprechen, wird sich aber erst Anfang 2012 herausfinden lassen.