News : Symbian-Ausgliederung beschlossen

, 19 Kommentare

Die Ende April angekündigte Auslagerung der Symbian-Entwicklung und -Betreuung an den Technologiedienstleister Accenture ist unter Dach und Fach. Dies bestätigte Nokia in einer Pressemitteilung und nennt dabei auch neue Zahlen und Fakten.

Ursprünglich sollten 3.000 der 7.000 mit Symbian verknüpften Arbeitsplätze beim finnischen Handy-Hersteller an Accenture ausgelagert werden. Aktuell ist jedoch nur von „ungefähr 2.800“ Stellen die Rede. Betroffen davon sind die Niederlassungen in China, Finnland, Großbritannien, Indien und den USA. Schon Anfang Oktober soll der Wechsel erfolgen, die Streichung der übrigen Arbeitsplätze soll früheren Planungen zufolge bis Ende 2012 Schritt für Schritt erfolgen.

Bis 2016 soll Accenture Symbian vorerst betreuen, gleichzeitig wird der Dienstleister Nokia aber auch bei der notwendigen Entwicklung und Anpassung von Windows Phone 7 unterstützen. Dabei sollen sowohl eigene Mitarbeiter als auch die des finnischen Unternehmens geschult werden.