3/6 BitFenix Shinobi : Nicht billig sondern richtig gut

, 90 Kommentare

Erfahrungen

Probleme beim Einbau der Hardware sind nicht zu verzeichnen, alles passt so, wie es sich gehört. In dieser Preisklasse ist das nicht immer eine Selbstverständlichkeit. Die Befestigungsmechanismen für 5,25"-Geräte und 3,5"-Festplatten sind allerdings weder Fisch noch Fleisch. Während unser Test-DVD-Brenner noch halbwegs fest in seinem Schacht liegt, wackeln die Festplatten munter hin und her. Da ist es dann auch nicht verwunderlich, dass die während des Tests eingesetzte Samsung-Festplatte summt wie ein ganzer Schwarm Bienen. Wie sich die Geräuschkulisse bei sehr schnell drehenden Datenträgern, Stichwort Western Digital Raptor, entwickelt, möchten wir uns lieber nicht vorstellen. Es empfiehlt sich in jedem Fall die Festplatten mit den beiliegenden Schrauben zu fixieren und so das erwähnte Störgeräusch zu unterbinden.

Mit eben solchen Schrauben werden die Erweiterungskarten befestigt, hier gibt es also nichts zu beanstanden. Für überlange Grafikboliden stehen ca. 32 Zentimeter zur Verfügung (gemessen bis zum Festplattenkäfig), damit dürfte jedes aktuelle Modell im Shinobi ein Plätzchen finden.

Länge aktueller Grafikkarten
Angaben in Zentimeter (cm)
  • Benötigter Platz:
    • ATi Radeon 5450
      17,0
    • ATi Radeon 5570
      17,0
    • ATi Radeon 5670
      16,5
    • ATi Radeon 5750
      18,0
    • ATi Radeon 5770
      20,5
    • ATi Radeon 5850
      24,0
    • ATi Radeon 5870
      28,0
    • ATi Radeon 5970
      31,0
    • ATi Radeon 6850
      23,0
    • ATi Radeon 6870
      24,5
    • ATi Radeon 6950
      27,5
    • ATi Radeon 6970
      27,5
    • NVIDIA GT 220
      15,5
    • NVIDIA GT 240
      17,1
    • NVIDIA GT 430
      14,9
    • NVIDIA GTS 250
      23,0
    • NVIDIA GTS 450
      21,5
    • NVIDIA GTX 460
      21,5
    • NVIDIA GTX 470
      25,0
    • NVIDIA GTX 480
      27,0
    • NVIDIA GTX 570
      27,0
    • NVIDIA GTX 580
      27,0
  • Vorhandener Platz:
    • Fractal Design Define XL
      34,5
    • SilverStone TJ11
      31,5
    • NZXT H2
      28,5
    • LanCool PC-K63
      28,4
    • Thermaltake Level 10 GT
      37,0
    • SilverStone Raven 3
      34,0
    • BitFenix Shinobi
      32,0

Um einen Gesamtüberblick über alle bisher getesteten Gehäuse zu geben, befindet sich eine vollständige Liste im unten angefügten Klapptext.

Ewige Liste des verfügbaren Platzes für Grafikkarten

Nicht gefallen hat uns, dass die Front wirklich extrem schwer abnehmbar ist. Wir konnten die Blende nur vom Chassis lösen, indem wir mit einem Fuß im Innenraum standen und dann mit zwei Händen an der Frontblende gerissen haben. Es bleibt zu hoffen, dass sich das Problem nach einigen Demontagen von alleine gibt, denn um die Staubfilter der einsaugenden Lüfter reinigen zu können, muss die Front zwangsläufig abgenommen werden. Hier könnte der Hersteller gerne noch etwas Feintuning betreiben.

Auf der nächsten Seite: Testbetrieb und Messungen