17/20 AMD Llano im Test : Der Prozessor im Detail

, 365 Kommentare

Overclocking

Da die ersten „Llano“ lediglich mit einem maximalen Takt von 2,9 GHz antreten, bietet sich ein Übertakten für mehr Leistung natürlich an. Enthusiastisch hoben wir den Basistakt von 100 auf 138 an, was bei dem vorliegenden festen Multiplikator von 29 runde 4 GHz ergeben hätte. Dafür erhöhten wir auch die Spannung, jedoch war der Versuch nicht von Erfolg gekrönt. Neues Ziel waren dann 3,8 GHz, die wir bei 1,5 Volt aber ebenfalls nicht knacken konnten. Mit 1,55 Volt kam man immerhin bis zum Windows Booten, um dann aber kurze Zeit später den Absturz in Kauf zu nehmen. Ergo ging es noch weiter zurück.

AMD A8-3850 bei 3,65 GHz
AMD A8-3850 bei 3,65 GHz

3,65 GHz bei 1,55 Volt waren letztlich stabil zum Dauereinsatz zu bewegen. Wir wollten die Geschichte dabei aber auch nicht ausreizen, zu riskant ist es, ohne ein funktionierendes Tool zur Überwachung der Temperaturen einen Prozessor, der uns zudem nur für eine handvoll Tage zur Verfügung stand, zu übertakten. Im BIOS wurden beispielsweise direkt nach dem Start bereits 61 Grad angezeigt – ein unkalkulierbares Risiko unter voller Belastung.

Leistungsaufnahme Overclocking
Angaben in Watt (W)
  • Idle:
    • AMD A8-3850, 2,9 GHz (default)
      76
    • AMD A8-3850 @ 3,65 GHz (1,55 Volt)
      82
  • Volllast:
    • AMD A8-3850, 2,9 GHz (default)
      174
    • AMD A8-3850 @ 3,65 GHz (1,55 Volt)
      231

Auf der nächsten Seite: Leistung pro Watt