4/4 Samsung 900X3A im Test : Das kleine Schwarze

, 107 Kommentare

Im Alltag

Schon auf den ersten Blick wird klar, dass es sich beim 900X3A um kein auf Höchstleistung ausgelegtes System handelt. Mattes Display, geringes Gewicht sowie die Proportionen deuten ganz klar darauf hin, dass es sich hier um einen Begleiter für die Aktentasche handelt, der gar nicht mit hohen Werten im 3DMark protzen will. Und das muss er auch gar nicht.

Samsung 900X3A
Samsung 900X3A

Schon beim ersten Starten des Notebooks zeigt sich, welchen Vorteil eine SSD bieten kann. Windows wird innerhalb kürzester Zeit gestartet, gleiches gilt für installierte Programme. Solange keine hohe Grafik- oder CPU-Leistung gefordert wird, bleibt die Geschwindigkeit hoch. Wird diese dann doch gefordert, stößt man schnell an die Grenzen. So reichen auch die kleinsten Grafikeinstellungen nicht aus, um in anspruchslosen Titeln flüssiges Spielen zu ermöglichen.

Temperatur: Oberseite unter Last
Temperatur: Oberseite im Leerlauf
Temperatur: Unterseite unter Last
Temperatur: Unterseite im Leerlauf
Keine Hitzeprobleme

All dies wird aber unter anderem durch die hohen Laufzeiten wieder wett gemacht. So werden bei mäßigem Gebrauch fast fünfeinhalb Stunden erreicht, bei reduzierter Displayhelligkeit sind sieben bis acht Stunden ohne Steckdose durchaus realistisch. Müssen CPU und Grafik doch einmal ihre volle Leistung abrufen, sind immer noch mehr als drei Stunden mit einer Akkuladung möglich.

Dabei stören dann weder hohe Temperaturen noch der Lüfter. Am wärmsten Punkt – der Luftauslass – werden nicht einmal 40 Grad erreicht. Der Lüfter springt zwar auch im Leerlauf von Zeit zu Zeit an, ist dann aber kaum hörbar. Bei voller Umdrehungsgeschwindigkeit werden gerade einmal 36 Dezibel erreicht, ein sehr guter Wert.

Fazit

Gerade im Bereich der 13-Zoll-Notebooks wird der Wettbewerb immer stärker. Hier überbieten sich die Anbieter mit teilweise exotischen Materialien, pfiffigen Ideen, aber meist auch beim Preis. Dieser fällt beim 900X3A etwas höher als bei der Konkurrenz aus, obwohl man auf einiges verzichten muss, beispielsweise bei den Anschlüssen.

Samsung 900X3A
Samsung 900X3A
Samsung 900X3A
  • sehr gutes Display
  • hochwertige Materialien
  • sehr gute Verarbeitung
  • lange Akkulaufzeiten
  • wenige Anschlüsse

Dafür punktet Samsung aber mit einem hervorragendem Display, guten Eingabegeräten, langen Akkulaufzeiten und einer schnellen SSD, in vielen Bereichen liegt das 900X3A mehr oder weniger deutlich vor dem wohl ärgsten Konkurrenten aus dem Hause Apple, dem MacBook Air. Zusammen mit dem sehr eigenständigen Design kommt so am Ende ein Gerät dabei heraus, das solventen Käufern nahezu uneingeschränkt empfohlen werden kann.

Empfehlung 06/2011
Empfehlung 06/2011

Preise und Verfügbarkeit

Das Samsung 900X3A ist seit März im Handel erhältlich, bislang jedoch nur in sehr geringen Stückzahlen. Der Preise für das Notebook beginnt bei etwa 1.575 Euro.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.

Auf der nächsten Seite: Anhang