5/5 Sony Ericsson Xperia Arc im Test : Fliegengewicht mit 8,7-mm-Taille

, 81 Kommentare

Fazit

Angesichts der in diesen Tagen auf den Markt kommenden Android-Smartphones mit zwei CPU-Kernen wird Sony Ericsson mit dem Xperia Arc nicht lange zur Spitzengruppe in puncto Leistung gehören. Die Frage ist also, ob das ansonsten gut ausgestattete Handy seinen Platz im mittlerweile sehr großen Angebot finden wird.

Sony Ericsson Xperia Arc
Sony Ericsson Xperia Arc

Dafür sprechen neben dem noch guten Display auch die Maße sowie das Gewicht. Ob die Oberfläche UX gefällt, ist eine Frage des eigenen Geschmacks, im Test wirkte sie gut durchdacht und nicht zu aufdringlich. Die Qualität der Kamera sowie die Akkulaufzeit bewegen sich im oberen Mittelfeld.

Sony Ericsson Xperia Arc
  • hohe Leistung für Einkern-SoC
  • gute Gesprächsqualität
  • nicht immer überzeugende Haptik

Gegen eine Empfehlung sprechen allerdings die billig wirkende Rückseite und die Haptik. Aber auch die in diesen Tagen auf den Markt kommenden Konkurrenten mit teils deutlich höherer Leistung – der im Motorola Xoom verbaute Nvidia Tegra 2 deutet dies an – sind Argumente gegen Sony Ericssons Flaggschiff.

In Summe ist das Xperia Arc dennoch ein überdurchschnittliches Smartphone, das sich nicht hinter ähnlich ausgestatteten Modellen verstecken muss und in jedem Fall einen großen Schritt gegenüber den Vorgängern darstellt.

Verfügbarkeit & Preise

Das Sony Ericsson Xperia Arc ist seit Anfang April in zwei verschiedenen Farbvarianten in Deutschland erhältlich. Die Preise beginnen bei knapp 430 Euro.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.