News : Übertaktete GTX 550 Ti mit Referenzkühler von PNY

, 11 Kommentare

Nvidias GeForce GTX 550 Ti duelliert sich aktuell mit AMDs Radeon HD 5770 beziehungsweise Radeon HD 6770 und hat es im Referenzdesigns wahrlich nicht einfach gegen die Konkurrenz. Dementsprechend müssen es die Partnerkarten richten.

Und PNY hat, um dieses Ziel zu erreichen, eine durchaus etwas ungewöhnliche Karte vorgestellt, die auf den Namen „GeForce GTX 550 Ti XLR8 OC“ hört. Auf den ersten Blick ist an dem 3D-Beschleuniger nichts besonderes zu finden. Dieser kommt mit höheren Frequenzen als ein Standard-Modell daher, die die TMU-Domäne mit 966 MHz anstatt 900 MHz, die Shadereinheiten mit 1.932 MHz anstatt 1.800 MHz und der Speicher mit 2.178 MHz anstatt 2.050 MHz zu Werke geht.

PNY GeForce GTX 550 Ti XLR8 OC
PNY GeForce GTX 550 Ti XLR8 OC

Der VRAM entspricht dabei, wie üblich, dem GDDR5-Standard und kommt in einer Größe von 1.024 MB daher. Das Besondere an der PNY GeForce GTX 550 Ti XLR8 OC ist der Kühler, der, so absurd es klingen mag, identisch mit dem des Referenzdesigns ist. In vielen Fällen ist das kein gutes Zeichen für die Lautstärke, jedoch hat Nvidia bei dem Referenzkühler eine sehr gute Arbeit verrichtet, dessen Niveau von vielen Partnerkarten noch nicht einmal erreicht wird.

PNY GeForce GTX 550 Ti XLR8 OC
PNY GeForce GTX 550 Ti XLR8 OC
PNY GeForce GTX 550 Ti XLR8 OC
PNY GeForce GTX 550 Ti XLR8 OC

Darüber hinaus handelt es sich bei dem Produkt um eine ganz normale GeForce GTX 550 Ti. Das Slotblech ist mit zwei Dual-Link-DVI- sowie einem Mini-HDMI-Ausgang bestückt. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 149 Euro und die Karte soll „ab sofort“ im Handel erhältlich sein. Nächste Woche sollten die ersten Online-Shops die PNY GeForce GTX 550 Ti XLR8 OC voraussichtlich auf Lager haben.