News : USA: Facebook verliert sechs Millionen Nutzer

, 87 Kommentare

Während einerseits stark über den milliardenschweren Börsengang des sozialen Netzwerks Facebook spekuliert wird, steht den insgesamt seit Jahren wachsenden Nutzerzahlen erstmals ein Rückgang der Mitglieder gegenüber.

Das Ziel Facebooks ist es, eine Milliarde Nutzer zu verzeichnen. Aktuell verzeichnet das Netzwerk 687 Millionen Nutzer, vor rund einem halben Jahr wurde die 600-Millionen-Marke geknackt. In letzter Zeit wuchs Facebook monatlich um rund 20 Millionen neue Mitglieder. Doch aktuell ist ein Knick im Wachstum zu erkennen, in den Monaten Mai und Juni gab es nur 12 bzw. 14 Millionen neue Registrierungen. In den USA war überdies auch erstmals ein Rückgang der Nutzer zu vermelden, rund sechs Millionen Mitglieder kehrten dem Netzwerk im Mai den Rücken zu. Diese Zahlen wurden von Inside Facebook veröffentlicht, wonach neben den USA auch kleine Rückgänge in Kanada, Großbritannien, Norwegen und Russland zu vermelden sind.

Diese Datenerhebung heißt nicht, dass sich die Nutzer dem Netzwerk völlig abgewandt haben, sondern lediglich, dass sie sich eine längere Zeit nicht eingeloggt haben. Die Gründe dafür können verschiedener Natur sein, sodass Inside Facebook darüber kaum Aussagen macht. Laut einer Karte der sozialen Netzwerke ist Facebook in 119 Länder Marktführer, seit dem letzten Update dieser Karte seien auch Länder wie Syrien und der Iran hinzugekommen.

Ob sich künftig ein stärkerer Nutzerrückgang verzeichnen lässt, bleibt abzuwarten – mangels Alternativen wird dies wohl nicht der Fall sein. Um das freie soziale Netz Diaspora ist es während der laufenden Alpha-Phase ruhig geworden.

Unbeeindruckt vom geringen Wachstum strebt Facebook für das Jahr 2012 den Börsengang an und rechnet mit einer Bewertung in Höhe von 100 Milliarden Dollar. Anfang des Jahres lag der geschätzte Wert des Netzwerks noch bei rund 50 Milliarden Dollar.