News : Apple veröffentlicht iOS 4.3.4

, 54 Kommentare

Eine Sicherheitslücke in iOS 4.3.3 ermöglichte das einfache „Jailbreaken“ eines iOS-Gerätes via Aufruf der Seite des Projekts „JailbreakMe 3.0“. Dabei wurde eine Lücke im PDF-Viewer ausgenutzt durch welche die App-Store-Alternative Cydia zu installieren, um die sonst nötige Code-Signatur seitens Apple zu deaktivieren.

Zusätzlich erhält der Nutzer dadurch die Möglichkeit, von Apple nicht erwünschte Änderungen am System vorzunehmen, wodurch aber auch die Garantie erlischt.

Da dieses Vorgehen jedoch vom Hersteller nicht unterstützt wird, erscheint nun rund eine Woche nach Bekanntwerden der Lücke das Update auf iOS 4.3.4. Weitere Änderungen bringt die neue Version des Betriebssystems nicht mit sich. Neben der „Jailbreak“-Seite sind keine weiteren Fälle bekannt, welche die Lücke ausnutzen.

iOS 4.3.4
iOS 4.3.4

Da nicht jedes mobile Gerät mit iOS 4.3.x arbeitet, erhält das iPhone 4 beim US-amerikanischen Anbieter Verizon Wireless die Version 4.2.9. Bekanntermaßen erhalten das iPhone, das iPhone 3G und die iPod touch-Geräte der ersten beiden Generationen keinerlei Updates mehr.