4/5 Undervolting bei Grafikkarten : Spannung, Verbrauch, Lautstärke: runter!

, 194 Kommentare

Leistungsaufnahme

Leistungsaufnahme – AMD
Angaben in Watt (W)
  • Battlefield: BC2:
    • HD 6850 @ Original
      223
    • HD 6850 @ Undervolting
      204
    • HD 6870 @ Original
      251
    • HD 6870 @ Undervolting
      240
    • HD 6950 @ Original
      264
    • HD 6950 @ Undervolting
      246
    • HD 6970 @ Original
      337
    • HD 6970 @ Undervolting
      302
    • HD 6990 @ Original
      492
    • HD 6990 @ Undervolting
      460
  • Crysis 2:
    • HD 6850 @ Original
      231
    • HD 6850 @ Undervolting
      204
    • HD 6870 @ Original
      253
    • HD 6870 @ Undervolting
      239
    • HD 6950 @ Original
      268
    • HD 6950 @ Undervolting
      242
    • HD 6970 @ Original
      333
    • HD 6970 @ Undervolting
      290
    • HD 6990 @ Original
      407
    • HD 6990 @ Undervolting
      371
  • Dragon Age 2:
    • HD 6850 @ Original
      217
    • HD 6850 @ Undervolting
      194
    • HD 6870 @ Original
      237
    • HD 6870 @ Undervolting
      232
    • HD 6950 @ Original
      270
    • HD 6950 @ Undervolting
      251
    • HD 6970 @ Original
      340
    • HD 6970 @ Undervolting
      307
    • HD 6990 @ Original
      473
    • HD 6990 @ Undervolting
      423

Bezüglich der Leistungsaufnahme bringt das Undervolting bei der Radeon HD 6970 am meisten. Mit unserem System lassen sich in dem Fall rund 30 bis 40 Watt einsparen, was ein ganz nettes Ergebnis ist. Die Radeon HD 6850 ist erneut vorne mit von der Partie, auch wenn die Ergebnisse minimal schlechter ausfallen.

Die Radeon HD 6870 gewinnt mit Abstand am wenigsten durch die geringere Spannung, während sich die Radeon HD 6950 und Radeon HD 6990 im Mittelfeld platzieren.

Leistungsaufnahme – Nvidia
Angaben in Watt (W)
  • Battlefield: BC2:
    • GTX 460 @ Original
      239
    • GTX 460 @ Undervolting
      219
    • GTX 560 Ti @ Original
      292
    • GTX 560 Ti @ Undervolting
      266
    • GTX 570 @ Original
      334
    • GTX 570 @ Undervolting
      309
    • GTX 580 @ Original
      366
    • GTX 580 @ Undervolting
      344
    • GTX 590 @ Original
      518
    • GTX 590 @ Undervolting
      491
  • Crysis 2:
    • GTX 460 @ Original
      254
    • GTX 460 @ Undervolting
      239
    • GTX 560 Ti @ Original
      308
    • GTX 560 Ti @ Undervolting
      276
    • GTX 570 @ Original
      336
    • GTX 570 @ Undervolting
      311
    • GTX 580 @ Original
      374
    • GTX 580 @ Undervolting
      345
    • GTX 590 @ Original
      510
    • GTX 590 @ Undervolting
      470
  • Dragon Age 2:
    • GTX 460 @ Original
      202
    • GTX 460 @ Undervolting
      184
    • GTX 560 Ti @ Original
      253
    • GTX 560 Ti @ Undervolting
      229
    • GTX 570 @ Original
      311
    • GTX 570 @ Undervolting
      284
    • GTX 580 @ Original
      350
    • GTX 580 @ Undervolting
      332
    • GTX 590 @ Original
      492
    • GTX 590 @ Undervolting
      470

Die Nvidia-Karten schaffen das Kunststück, beinahe alle gleich von der geringeren Spannung zu profitieren. Bei der GeForce GTX 580 sowie der GeForce GTX 590 fällt die Differenz am geringsten aus, während alle anderen Testkandidaten mehr oder weniger gleich auf liegen. Generell lässt sich auf den GeForce-Produkten die Leistungsaufnahme nicht ganz zu gut senken wie bei AMD.

Auf der nächsten Seite: Temperatur