News : Deep Silver setzt bei Risen 2 auf Steam

, 180 Kommentare

Wie der Publisher Deep Silver im „World of Risen“-Forum angekündigt hat, werde man beim zweiten Teil der Rollenspielsaga auf Steam setzen. Dies geschehe, um auf eine etablierte und sowohl für Spieler als auch für den Hersteller sichere Plattform zurückgreifen zu können, wie es heißt.

In der Begründung heißt es weiterhin, dass der Publisher regelmäßig prüfe, welche Kopierschutzssysteme am Markt für die eigenen Produkte in Frage kämen. Man habe sich schlussendlich für Steam entschieden, um einerseits auf ein bewährtes System zu setzen, das sowohl dem Spieler als auch dem Hersteller Sicherheit verspricht, andererseits erwähnt Deep Silver allerdings auch einen Mehrwert für den Spieler. Dieser soll sich aus den zusätzlichen Funktionen, die Steam bietet, ergeben und etwa auch die automatischen Updates für das Spiel umfassen. Auch die sozialen Features wie das Steam-Chat-System oder Achievements werden erwähnt. Gleichzeitig ist sich Deep Silver allerdings auch der Einschränkungen des Systems bewusst und verspricht etwa, dass Kunden nur bei der ersten Nutzung das Spiel online aktivieren müssen und danach weder auf die Spiel-DVD noch auf eine Internetverbindung angewiesen seien.

„Risen 2: Dark Waters“-Trailer

Mit „Risen 2: Dark Waters“ schafft das Entwicklerstudio Piranha Bytes, das vor allem durch die Gothic-Reihe bekannt wurde, aktuell die Fortsetzung des recht erfolgreichen ersten Teils. Im Gegensatz zu diesem soll das Spielgeschehen in Risen 2 auf mehrere Inseln verteilt und in ein karibisches Piraten-Setting versetzt werden. Risen 2 wird sowohl für den PC als auch für die Konsolen Xbox 360 und PlayStation 3 erscheinen.

Risen 2