News : Drei-Kern-„Llanos“ von AMD im Umlauf

, 41 Kommentare

Bereits vor dem offiziellen Start der „Llano“ hatte die AMD-Webseite diverse Modelle offenbart, unter denen auch das Drei-Kern-Modell mit der Bezeichnung A6-3500 zu finden war. Denn auch wenn aktuell erst zwei der in diesem Quartal vermutlich noch auf acht anwachsenden Modelle verfügbar sind, sind Samples aller CPUs im Umlauf.

Dass der Drei-Kern-Prozessor dabei zu den ersten Ablegern zählt, die nach den Quad-Core-Modellen kommen, überrascht nicht. Auch in der Vergangenheit wurde bereits wenige Wochen nach dem Launch einer neuen Prozessorgeneration mit vier Kernen auch die erste CPU mit drei Kernen ins Rennen geschickt – beim Phenom II waren es lediglich vier Wochen. Dies ist zum großen Teil darin begründet, dass die junge Fertigung in einem neuen Herstellungsprozess noch nicht so hohe Yields verspricht und deshalb öfter mal ein Prozessor nicht voll funktionsfähige vier Kerne erreicht. So greift prompt die lohnenswerteste Resteverwertung, in dem ein Prozessor mit drei Kernen in den Handel geschickt wird.

AMD A6-3500 im Umlauf
AMD A6-3500 im Umlauf

Der A6-3500 wird mit 2,1 GHz Takt arbeiten, der Turbo kann ihn bis auf 2,4 GHz beschleunigen. Natürlich ist auch die Grafikeinheit weiterhin mit von der Partie, dabei handelt es sich um die gleiche Radeon HD 6530D, die bei allen A6-Modellen zum Einsatz kommt.

„Llano“-Desktop-Prozessoren
Modell Kerne Takt / mit Turbo L2-Cache Grafik Shader GPU-Takt TDP
A8-3850 4 2,9 GHz / – 4 MB HD 6550D 400 600 MHz 100 W
A8-3800 4 2,4 GHz / 2,7 GHz 4 MB HD 6550D 400 600 MHz 65 W
A6-3650 4 2,6 GHz / – 4 MB HD 6530D 320 443 MHz 100 W
A6-3600 4 2,1 GHz / 2,4 GHz 4 MB HD 6530D 320 443 MHz 65 W
A6-3500 3 2,1 GHz / 2,4 GHz 3 MB HD 6530D 320 443 MHz 65 W
A4-3400 2 2,7 GHz / – 1 MB HD 6410D 160 600 MHz 65 W
A4-3300 2 2,5 GHz / – 1 MB HD 6410D 160 600 MHz 65 W
E2-3200 2 2,4 GHz / – 1 MB HD 6370D 160 443 MHz 65 W

Erste Benchmarks aus Asien gibt es ebenfalls, die im Forum von ZOL.com.cn veröffentlicht wurden. Mit dabei ist einmal mehr auch die „falsche“ Übertaktung, die bereits vor dem Start der ersten „Llano“ wahre Wunder gezeigt hatte, aber schlichtweg auf einen BIOS-/Auslesefehler zurückzuführen war. Die Benchmarkergebnisse zeigen dies ebenfalls, sind doch bei einer Taktsteigerung von 2,1 auf angebliche 3,6 GHz nur geringe Unterschiede zu erkennen, wie beispielsweise von 5.173 auf 5.259 3DMarks. Bei realen 70 Prozent mehr Taktfrequenz würde die Performancesteigerung deutlich höher ausfallen.

AMD A6-3500 getestet
AMD A6-3500 getestet
AMD A6-3500 „falsch“ übertaktet
AMD A6-3500 „falsch“ übertaktet

Wann die weiteren „Llano“-APUs von AMD in den Handel kommen, ist aktuell aber noch so ungewiss wie deren Preis. Vier Modelle hat der Hersteller bisher offiziell vorgestellt, davon gibt es aber aktuell erst zwei im Handel. Die anderen beiden sollten zeitnah folgen, der Rest dann zu einem späteren Termin.