News : Erste Bilder des Cooler Master Cosmos II

, 51 Kommentare

Vor rund vier Jahren hatte Cooler Master das ungewöhnlich designte PC-Gehäuse Cosmos auf den Markt gebracht, dass uns in unserem Test nicht völlig überzeugen konnte. Jedoch verdiente sich später der Nachfolger Cosmos S mit diversen Optimierungen die ComputerBase-Empfehlung redlich. Nun soll das Cosmos II das Erbe antreten.

Die Kollegen von Techpowerup können mit einigen Bildern und Details zum neuen Gehäuse aufwarten. Dabei zeigt sich, dass der Hersteller ein unverkennbares Merkmal der Vorgänger beibehält: Die „Reling“ an den Seiten des Deckels. Auch die abgerundeten Kanten sind typisch. Von der Größe her soll der Neuling ungefähr dem „Ur-Cosmos“ (Cosmos 1000) entsprechen, dessen Abmessungen 598 × 266 × 628 mm (H × B × T) betragen. Dabei soll das Cosmos II auch Mainboards im „XL-ATX“-Format – wie zum Beispiel die Dual-Sockel-Platine EVGA SR-2 – beherbergen können. Zudem stehen gleich zehn Expansionslots zur Verfügung.

Auf den ersten Blick fällt die geänderte Frontpartie ins Auge: unter den diversen I/O-Anschlüssen (inklusive USB 3.0 und eSATA) befindet sich eine Abdeckung, welche sich herunterschieben lässt, um Zugang zu den externen Laufwerksschächten zu gewähren. Bedienknöpfe und Status-LEDs befinden sich oberhalb der Frontanschlüsse. Im linken Seitenteil sind an der Unterseite Lüftungsschlitze eingearbeitet, die zur Belüftung der beiden dahinter liegenden Festplattenkäfige dienen. Diese bieten Platz für jeweils drei 3,5- oder 2,5-Zoll-Laufwerke und sind mit einer Halterung für 120-mm-Lüfter versehen. Weitere fünf Laufwerke dieser Formate finden in einem größeren Käfig darüber Platz, so dass sich insgesamt bis zu elf HDDs oder SSDs installieren lassen.

Das Netzteil findet, wie aktuell meist üblich, unten seinen Platz. Außerdem soll sich das Cosmos II durch umfangreiche Belüftungsmöglichkeiten auszeichnen; Ventilatoren sollen sowohl in der Front und auf der Rückseite als auch im Deckel und an der Seite montiert werden können. Durchführungen für Kabel oder Wasserschläuche sowie eine große Aussparung im Mainboardträger für die CPU-Kühler-Montage gehören mittlerweile praktisch zum Standard.

Laut den Quellen von Techpowerup soll das Cooler Master Cosmos II Ende September oder Anfang Oktober zu einem nicht bekannten Preis erhältlich sein. Es ist davon auszugehen, dass sich das Gehäuse preislich ebenfalls an den Vorgängern orientieren wird, die zum Start für rund 200 Euro gehandelt wurden.