News : Intel kündigt Lösung für SSD-Datenverlustproblem an

, 31 Kommentare

Vor einigen Tagen haben wir bereits über die Probleme mit der Intel SSD 320 Series berichtet, durch die die SSDs unter Umständen plötzlich nur noch als acht Megabyte groß erkannt werden. Wie in der ersten Stellungnahme versprochen, hat Intel das Problem analysiert und kündigt im Supportforum eine Lösung an.

Der Fehler „Bad Context 13x Error“ könne intern reproduziert werden und man sei bereits dabei ein Firmware-Update zu validieren, dass das Problem beheben soll. Wann dieses zu erwarten ist, sagt der Intel-Ingenieur allerdings nicht. Das Problem betrifft laut Intel nur eine kleine Prozentzahl der Laufwerke und tritt auf, wenn die SSD unerwartet von der Stromversorgung abgeschnitten wird. Intel wird die betroffenen Laufwerke aber nicht aus dem Handel nehmen, was auf eine tatsächlich niedrige Eintrittswahrscheinlichkeit und eine baldige Verfügbarkeit des Firmware-Updates hindeutet. Allen besorgten Eigentümern eines Laufwerks aus der SSD 320 Series rät Intel folgendes, um das Risiko für ein Auftreten des Fehlers zu minimieren beziehungsweise sich gegen die Folgen zu wappnen:

Wie bei eigentlich jedem Datenträger, soll man regelmäßige Backups zur Sicherung der Daten durchführen. Weiterhin soll der Computer nur regulär über die dafür vorgesehen Ausschaltmechanismen des Betriebssystems ausgeschaltet werden. Obwohl die SSD eigentlich Hot-plug-fähig ist, sollte man dies nur wenn unbedingt nötig tun. Falls der Fehler trotzdem auftritt, soll man sich an Intels Support wenden. Eine Möglichkeit zur Wiederherstellung der Daten auf einem betroffenen Laufwerk nennt das Unternehmen bislang nicht.

Wir danken Nick
für das Einsenden dieser Meldung!