News : Microsoft zeigt „Explorer Touch Mouse“

, 24 Kommentare

Microsoft baut das Angebot eigener Eingabegeräte weiter aus. Nach der vor geraumer Zeit auf den Markt gebrachten „Arc Mouse“ und der auf der CES im Januar angekündigten „Touch Mouse“ soll die Lücke zwischen beiden mit der „Explorer Touch Mouse“ geschlossen werden.

Gezeigt wurde das Gerät nun erstmals Ende der vergangenen Woche auf einer Veranstaltung in London. In puncto Technik gibt es kaum Unterschiede zu den Schwestermodellen. So verwendet Microsoft für die Bewegungserfassung die hauseigene BlueTrack-Technologie, die den Einsatz auch auf ungünstigen Untergrundmaterialien ermöglichen soll. Die insgesamt fünf Tasten können allesamt den eigenen Wünschen entsprechend konfiguriert werden, insbesondere für Linkshänder ein nicht zu unterschätzender Vorteil. Das Scroll-„Rad“ – gleichzeitig die mittlere „Taste“ – ist wie gewohnt keine mechanische Lösung: Hier arbeitet ein Sensor in Kombination mit einem Vibrationseffekt, der für das haptische Feedback sorgen soll.

Microsoft Explorer Touch Mouse
Microsoft Explorer Touch Mouse (Bild: pocket-lint.com)

Beim Empfänger setzt Microsoft auf einen Nano-USB-Stecker, der beim Nichtgebrauch in der Maus versenkt werden kann. Der Verkauf soll zumindest in Großbritannien noch in diesem Monat starten, die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 69,99 Britische Pfund (zirka 79 Euro).

Microsoft Explorer Touch Mouse
Microsoft Explorer Touch Mouse (Bild: pocket-lint.com)