News : Mozilla plant eigenes Smartphone-Betriebssystem

, 67 Kommentare

Die Idee wirkt auf den ersten Blick wenig überraschend: Die Mozilla-Foundation, welche auch den Firefox-Browser entwickelt, plant ein eigenes Betriebssystem. Dieses soll vollkommen auf Web ausgerichtet sein. Damit folgt man Google mit Chrome OS aber möchte dennoch einiges anders angehen.

Das Projekt hört auf den Namen „Boot to Gecko“ – augenscheinlich basiert es daher auch auf der Gecko-Engine, welche sowohl Firefox als auch Thunderbird verwenden. Anders als das Betriebssystem Chrome-OS sieht Mozilla eher mobile Geräte wie Smartphone und Tablets als Einsatzort für Boot to Gecko, kurz B2G. Mit Android hat Google bereits eine Plattform für solche Endgeräte, diese ist zwar nicht ausschließlich auf den internetbasierten Einsatz ausgelegt, dennoch wird sich Mozilla einiger Bestandteile des Android-Betriebssystems bedienen – allerdings möchte man sich keineswegs abhängig von Google machen.

B2G soll eine Plattform werden, die durch im Browser laufende Web-Apps erweitert werden kann. Durch Android als Basis wäre das Projekt von Beginn an mit zahlreichen Smartphones und Tablets verschiedener Hersteller kompatibel. Über etwaige Anforderungen an die Hardware der Geräte ist aber noch nichts bekannt, außer, dass diese über eine stetige Internetverbindung verfügen sollten – möglichst mit Flatrate.

Das Projekt ist gerade in der Startphase, die Diskussionen beschäftigen sich derzeit mit der Planung möglicher Funktionen und Abwägung alternativer Betriebssystem-Basen, wie MeeGo. Es kann also noch einige Zeit dauern, bis erste Eindrücke gesammelt werden können.