News : Rundumschlag aus Indien: Patentverletzung durch 32 Firmen

, 42 Kommentare

Das in Indien beheimatete Unternehmen Kootol Software Ltd. hat 32 Unternehmen wegen Patentverletzungen informiert. Davon betroffen ist das „Who is Who“ der IT-Branche, angeführt von Microsoft, Google, IBM und Apple, fortgesetzt von Großkonzernen wie Yahoo, Amazon, Nokia und AOL bis hin zu Social Medien wie Twitter und Facebook.

Insgesamt umfasst die Liste der wegen Patentverletzung informierten Unternehmen die folgenden Firmen: Microsoft, Yahoo, Google, Apple, Bharti Airtel Ltd., Webaroo Technology (India) Pvt. Ltd., Amazon, AOL, Nokia, Bebo Inc., ExactTarget Inc., Ford Motor, Foursquare Inc., IBM, Linkedin, MySpace, NING Inc., Research In Motion Inc., Quora Inc., Salesforce.com Inc., Seesmic Inc., Siemens Enterprise Communications Inc., Sina.com Technology Co. Ltd., StatusNet Inc., PopBox Inc., Twitpic Inc., Peek Inc., The Iconfactory Inc., Ubermedia Inc., Yammer Inc., Facebook und Twitter.

Allen wird vorgeworfen, sich des im Jahr 2006 eingereichten US-Patents mit der Nummer 11/995,343 zu bedienen, das im Kern die dynamische Kommunikation und Publikation inklusive Suche in Echtzeit beschreibt. Darauf basierend sollen die 32 genannten Firmen von einfachen Webseiten über Service-Leistungen in einem globalen Netz bis hin zu speziellen Geräten entwickelt haben.

Kootol-Patent
Kootol-Patent

Für Twitter ist dies bereits die zweite Mitteilung des indischen Unternehmens. Bereits Anfang Juni wurden die Twitter-Besitzer darüber informiert, dass sie das besagte Patent 11/995,343 verletzten.

Aktuell wurden alle Firmen lediglich informiert, so dass man sich hinter den Kulissen einigen kann. Sollte dies nicht der Fall sein und Kootol seine Ansprüche als rechtens ansehen, dürfte die derzeit bereits oft genutzte Patentklage folgen.