10/10 Thermalright HR-02 Macho im Test : Günstiger High-End-Kühler

, 271 Kommentare

Fazit

Mit dem HR-02 Macho unterstreicht Thermalright, dass man nicht nur in der Lage ist überragende Premiumkühler zu fertigen, sondern durchaus auch im hart umkämpften Mittelklassesegment stark aufspielen kann. Auf Basis des erfolgreichen und leistungsstarken HR-02 hält man mit dem Macho nun eine überaus gelungene Prozessorkühler-Kombination für AMD- und Intel-Anwender in den eigenen Reihen, welche sich preislich deutlich unter den sonstigen Thermalright-Offerten bewegt.

Dabei merkt man dem Macho die Einsparungen in der Fertigung aus Sicht der Kühlleistung nicht im geringsten an. Hier rangiert der Kühler bei niedriger Lärmemission stets auf den vorderen Positionen, zeigt auf unserer Testplattform auch deutlich teureren Kühlern die Rücklichter und setzt nicht nur im semipassiven Betrieb gänzlich neue Akzente.

Thermalright HR-02 Macho
Thermalright HR-02 Macho

Auch mit der 140-mm-Serienbelüftung hat man einen grundlegend harmonischen Weg eingeschlagen. Aufgrund der hohen Grundleistung ist damit ein leises Kühlen aller aktuellen Prozessoren bei niedrigen Drehzahlen problemlos möglich, auf Wunsch auch per PWM reguliert. Leider agiert der TR-TY140 in der aktuellen Version nicht ganz nebengeräuschsfrei, was allerdings nur passionierten Silent-Liebhabern ein wirklicher Dorn im Auge sein dürfte.

Lobende Worte müssen abschließend noch an das Montagesystem verloren werden. Hier hat Thermalright endlich zur Konkurrenz aufgeschlossen und stattet den HR-02 Macho mit einem plattformübergreifenden Kit für AMD- und Intel-Plattformen aus. Vorbei sind damit die Tage, an denen AMD-Besitzer stolze Aufpreise für die optionalen TR-Montage-Ausrüstungen bezahlen mussten, denn das neue System deckt alle aktuellen Desktop-Sockel komfortabel und sicher ab. Allerdings darf nicht in Vergessenheit geraten, dass eine gewisse Intel-Optimierung aufgrund der leicht konvex gewölbten Bodenplatte bestehen bleibt.

Unterm Strich hat Thermalright mit dem HR-02 Macho unserer Meinung nach ein sehr gutes Gesamtpaket geschnürt, das sich aufgrund der starken Kühlleistung und der genannten, überzeugenden ergonomischen Eigenschaften unsere ComputerBase-Empfehlung verdient hat. Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von unter 40 Euro wird sich der Macho zudem äußerst fair am Markt einordnen.

Empfehlung 07/2011
Empfehlung 07/2011

Weitere Empfehlungen

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.