News : 100-Mbit/s-Internet für fünf weitere Städte

, 118 Kommentare

Das Einzugsgebiet von Kabel Deutschland für Internetanschlüsse mit Transferraten von bis zu 100 Mbit/s ist um 336.000 Haushalte größer geworden. Das Unternehmen bietet seine derzeit schnellsten Anschlüsse ab sofort auch in Greifswald, Koblenz, Lübeck, Neumünster und Wilhelmshaven an.

Darüber hinaus erhalten Gemeinden in der Umgebung der fünf Städte diese Geschwindigkeiten über das Kabelnetz. Zusammen mit Greifswald wird Hinrichshagen versorgt. Mit Koblenz profitieren die angrenzenden Gemeinden Braubach-Im Einmuth, Lahnstein, Urbar und Vallendar. Rund um Lübeck sind es Bad Schwartau, Groß Grönau, Hamberge, Herrnburg und Stockelsdorf. In der Umgebung von Neumünster handelt es sich um Nortorf, Padenstedt und Wasbek. Mit Wilhelmshaven werden Schortens und Sande angebunden. Bislang standen den Kunden in diesen Gebieten Anschlüsse mit bis zu 32 Mbit/s zur Verfügung.

Insgesamt versorgt Kabel Deutschland nach eigenen Angaben nun bereits über 6,9 Millionen Haushalte in 13 Bundesländern mit den schnellen Internetzugängen. Im Laufe des Jahres 2012 beabsichtigt das Unternehmen sie in nahezu seinem gesamten modernisierten Verbreitungsgebiet einzuführen. Bis Ende März 2013 werden zudem 1,1 Millionen Haushalte in vorwiegend ländlichen Gebieten erstmals schnelles Internet über das Kabelnetz erhalten.