News : Adobe veröffentlicht erste Edge-Preview

, 15 Kommentare

Der Software-Entwickler Adobe hat die erste öffentliche Preview-Version des neuen Design-Programms Edge zum Download freigegeben. Damit will das Unternehmen anders als bislang schon frühzeitig auf Wünsche der potentiellen Nutzer eingehen und auf Veränderungen bei HTML5 reagieren können.

Mit Edge sollen Web-Entwickler Animationen für Internet-Auftritte auf Basis von HTML5 erstellen. Dafür unterstützt die Software neben HTML auch CSS und JavaScript, was die Verwendung nach eigenen Angaben weniger komplex als bei Flash machen soll. Insgesamt wirkt Edge wie ein möglicher starker Konkurrent zu Flash, woraus auch Adobe keinen Hehl macht. Der zuständige Produktmanager Devin Fernandez sieht einen großen Markt für HTML5-Lösungen, der sich auch auf Kosten anderer Techniken entwickeln wird.

Adobe Edge
Adobe Edge

Das zentrale Werkzeug in Edge ist bislang eine Zeitleiste, anhand derer, wie beispielsweise auch in Videoschnittprogrammen, die einzelnen Aktionen geplant werden. Hier werden die Auslöser für die anzuzeigenden Animationen platziert, dank einer Integration in Dreamweaver können so auch bestehende Projekte mit Edge verknüpft werden. Durch den integrierten Web-Browser können die Animationen aber auch in Edge selbst überprüft werden. Allerdings ist die Zahl der unterstützten Formate sehr klein.

Adobe Edge
Adobe Edge

Lediglich die Bildformate GIF, JPEG, PNG und SVG können bislang in der Preview genutzt werden, weitere – inklusive verschiedener Audio- und Video-Formate – sollen mit den kommenden Versionen folgen. Und auch der bislang sehr übersichtliche Formenkatalog soll nach und nach ausgebaut werden. Wann mit einer weiteren Testversion zu rechnen ist, teilt Adobe bislang nicht mit. Und auch der angestrebte Veröffentlichungstermin für die fertige Fassung der Software ist noch unbekannt, die Rede ist derzeit von 2012.