News : AMD: 12 Mio. APUs ausgeliefert, weiter Yield-Probleme bei 32 nm

, 60 Kommentare

AMD hat zum Start der weiteren „Llano“-Modelle bekanntgegeben, dass man bisher insgesamt zwölf Millionen APUs ausgeliefert hat. Parallel dazu berichtet der Branchendienst DigiTimes unter Berufung auf Mainboardhersteller, dass AMD jedoch auch weiterhin mit den Yield-Problemen kämpft, weshalb die „Llano“ knapp sind.

Von den jetzt insgesamt sechs Modellen, die AMD auf der Homepage und in der offiziellen Preisliste führt, sind in Deutschland aktuell zwei lieferbar und ein drittes, der A6-3500 mit drei Kernen, bei ersten Händlern gelistet. Die Varianten A6-3600 und A8-3800 sind hierzulande noch nicht im Handel zu sehen, auch bei dem „Llano“ ohne Grafikeinheit, dem Athlon II X4 631, ist dies der Fall. Ein Blick über die Grenzen Deutschlands hinaus zeigt erste frühe Listungen, die man mit lediglich vier respektive zehn Einträgen im Vergleich zu den lieferbaren Modellen mit 180 und 211 Einträgen aber nur als groben Anhaltspunkt nehmen sollte.

Die zögerliche Einführung der neuen Modelle soll weiterhin an den schlechter als erwarteten Yields der 32-nm-Fertigung liegen, berichtet DigiTimes aus asiatischen Kreisen. Demnach soll dies erst ab September wirklich besser werden. Erst dann sollen die neu vorgestellten „Llano“ wirklich verfügbar sein. Laut den asiatischen Berichten hat AMD viele Bestellungen für die neue Plattform, kann aufgrund der Yield-Probleme aber keine ausreichenden Stückzahlen liefern.

AMD hat per Pressemitteilung bekanntgegeben, dass man zwölf Millionen APUs ausgeliefert hat. Wie sich diese Zahl genau zusammensetzt ist aber nur teilweise klar. Der Großteil entfiel zuletzt bekanntlich auf die bei TSMC gefertigten APUs für die „Brazos“-Plattform. Die Stückzahl von zwölf Millionen kommt nach Analyse der letzten Berichte aber deutlich zu gering weg, denn allein im zweiten Quartal hat AMD sechs Millionen „Brazos“ geliefert, im ersten Quartal drei Millionen, im vierten Quartal des Vorjahres eine Million Einheiten. Hinzu kam eine Million Einheiten der „Llano“ im zweiten Quartal, was zum Ende des Juni bereits mehr als elf Millionen APUs bedeutet. Diese Zahl binnen eines halben Quartals lediglich um eine Million Einheiten zu vergrößern, würde einem massiven Rückgang bei den „Brazos“ bei gleichzeitig kaum lieferbaren „Llano“ gleichkommen, was schlichtweg nicht vorstellbar erscheint. Die Zahl sollte deshalb mit Vorsicht betrachtet werden, denn der reale Wert dürfte wohl weit darüber liegen.