News : AMD offenbart erste „Llano“ der E2- und A4-Serie

, 29 Kommentare

AMDs „Llano“-APU stellt sowohl im Desktop- als auch im Notebook-Segment die Basis der A-Serie dar. Wie jedoch erstmals im März bekannt wurde, gibt es dabei eine Ausnahme, nämlich ein bei CPU und GPU beschnittener „Llano“, der für die E-Serie bestimmt ist. Dies bestätigt AMD nun offiziell durch die Listung des E2-3200.

Während die bislang erhältlichen „Llano“ für den Desktop über vier CPU-Kerne verfügen, besitzt der E2-3200 deren nur zwei. Zudem wurde offenbar zusätzlich der L2-Cache halbiert, sodass nur noch 512 KB pro Kern zur Verfügung stehen. Die CPU soll mit 2,4 GHz arbeiten, eine Turbo-Frequenz wird nicht angegeben. Als integrierte Grafikeinheit dient laut Produktseite eine Radeon HD „6379D“. Sehr wahrscheinlich handelt es sich dabei jedoch um einen Schreibfehler, da AMDs übliches Namensschema für die integrierte Grafik stets eine „0“ als vierte Ziffer vorsieht und zudem im Vorfeld stets von einer Radeon HD 6370D die Rede war. Angaben zu den Spezifikationen der Grafikeinheit macht man zwar keine, jedoch deuteten die letzten inoffiziellen Informationen auf 160 Shadereinheiten mit einem Takt von 443 MHz hin. Damit würde sich die Grafikleistung des E2-3200 deutlich unterhalb eines vollwertigen „Llano“ mit 400 Shadern und 600 MHz GPU-Takt ansiedeln. Trotz all dieser Abstriche wird die TDP der einzigen E-Serien-APU für den Sockel FM1 erwartungsgemäß bei 65 Watt liegen, was angesichts der Leistungsdaten relativ hoch erscheint.

AMD listet erste Dual-Core-Llano
AMD listet erste Dual-Core-Llano

Neben dem E2-3200 präsentiert AMD noch eine zweite „Llano“-APU mit zwei Kernen, jedoch als Teil der A-Serie: Der A4-3400 taktet mit 2,7 GHz und besitzt ebenfalls nur 512 KB L2-Cache pro Kern. Als Grafikeinheit dient eine Radeon HD 6410D, die vermutlich ebenfalls 160 aktive Shader besitzen wird, jedoch voraussichtlich mit 600 MHz deutlich höher getaktet ist. Die TDP soll ebenfalls bei 65 Watt liegen.

Dass AMD die beiden Dual-Core-„Llano“ bereits listet, könnte ein Indiz für einen baldigen Marktstart sein. Bisher war man lediglich vom dritten Quartal 2011 ausgegangen, das bekanntlich noch bis Ende September andauert.