News : Apple soll Bild des Galaxy Tab 10.1 gefälscht haben

, 283 Kommentare

Apple soll zur Erlangung der am 10. August vom Landgericht Düsseldorf erlassenen einstweiligen Verfügung ein gefälschtes Bild des Samsung Galaxy Tab 10.1 verwendet haben. Dies berichtet der niederländische Blog Web Wereld.

Demnach enthalten die vom iPad-Hersteller eingereichten Unterlagen unter anderem eine Abbildung, die nebeneinander das iPad 2 (241,2 × 185,7 × 8,8 Millimeter) sowie das Galaxy Tab 10.1 (256,7 × 175,3 × 8,6 Millimeter) zeigt. Auf den ersten Blick ergibt sich dadurch eine sehr große Ähnlichkeit zwischen beiden Geräten. Erst durch einen Vergleich mit einer weiteren Darstellung, die der Blog hinzugefügt hat, wird die angebliche Manipulation Apples deutlich. Denn in der vor Gericht verwendeten Darstellung weist das Samsung-Tablet laut Web Wereld ein Seitenverhältnis von 1,36 auf, was nahezu dem des iPad 2 (1,30) entspricht. Tatsächlich haben Höhe und Breite des Galaxy Tab 10.1 aber ein Verhältnis von 1,46 zueinander.

Vergleich iPad 2 und Galaxy Tab 10.1
Vergleich iPad 2 und Galaxy Tab 10.1 (Bild: webwereld.nl)

Aber auch von anderer Seite könnte Apple Ungemach drohen. Denn wie das Wall Street Journal berichtet, hat das Landgericht Düsseldorf die einstweilige Verfügung heute in ihrer Wirkung eingeschränkt. Ab sofort gilt das Vertriebs- und Marketingverbot nicht mehr EU-weit, sondern nur noch in Deutschland. Man sei zu der Auffassung gelangt, dass ein EU-weites Verbot außerhalb der eigenen Zuständigkeit gelegen habe, so das Gericht.

Wir danken unseren Lesern „Elkgrin“ und „addicT*“ für die Hinweise!