News : Arbeitsspeicher fällt auf 3,60 Euro pro Gigabyte

, 220 Kommentare

Vor genau einem Monat titelten wir, dass Arbeitsspeicher auf 4,60 Euro pro Gigabyte gefallen war. Jetzt haben die Preise den nächsten großen Sprung nach unten gemacht, denn statt 4,60 Euro müssen aktuell nur noch 3,60 Euro pro Gigabyte DDR3-1333-Speicher gezahlt werden.

Vor gut fünf Monaten hatten wir eines der damals günstigsten Kits im ComputerBase-Test, das Team Group Elite DDR3-1333 in Form von 2 × 4 GByte. Dieses kostete seinerzeit als günstigster Ableger von DDR3-Speicher in der Kategorie Preis pro Gigabyte 65 Euro, jetzt kostet das gleiche Kit nicht einmal mehr 29 Euro – vor einem Monat waren es immerhin noch 37 Euro. Allein in dieser Woche gab der Preis für das 8-GByte-Kit um fast 5 Euro nach, was angesichts des bereits sehr niedrigen Preises von knapp über 30 Euro schlichtweg eine kleine Welt ist.

Preisentwicklung für 8 GByte DDR3-1333
Preisentwicklung für 8 GByte DDR3-1333

An der Speicherbörse DRAMeXchange in Asien herrscht seit Juli bereits Panik, kennen die Werte doch von einem bereits sehr niedrigen stand nur noch weiterhin den Weg nach unten. In der ersten Augusthälfte setzte sich das Prozedere fort, Preisrückgänge zwischen 15 und 19 Prozent waren für unterschiedliche Speicherchips und -module festgestellt worden.

Auch wenn die Speicherbörse primär noch mit DDR3-1066 und DDR3-1333 handelt, sinken im Sog dieser Chips auch die Preise für DDR3-1600. Mit einem Preisverfall auf unter 5 Euro pro Gigabyte werden die Module zunehmend interessanter, liegen bei einem 8-GByte-Kit DDR3-1600 gegenüber dem gleichen Kit in DDR3-1333 lediglich noch zehn Euro Aufpreis – für knapp 39 Euro gibt es entsprechende Module.

Wer zudem aus AMDs „Llano“ noch das letzte Fünkchen Performance herausholen möchte, kommt an DDR3-1866 nicht vorbei. Auch dieser fällt stetig im Preis, ist mit gut 7 Euro pro Gigabyte aber immer noch doppelt so teuer wie DDR3-1333, mit 55 Euro pro 8-GByte-Kit aber auch kein absolut teures Unterfangen mehr.