3/3 AMD Catalyst 11.8 im Test : Langsamer als der Vorgänger

, 52 Kommentare

Performancerating

Performancerating - 1xAA/1xAF
Angaben in Prozent
    • AMD Catalyst 11.8 Preview
      104,1
    • AMD Catalyst 11.7
      100,1
    • AMD Catalyst 11.8
      100,0
    • AMD Catalyst 11.6
      99,3
    • AMD Catalyst 11.5b
      99,2
    • AMD Catalyst 11.4
      99,0
    • AMD Catalyst 11.2
      98,8
Performancerating - 4xAA/16xAF
Angaben in Prozent
    • AMD Catalyst 11.8 Preview
      104,1
    • AMD Catalyst 11.8
      100,0
    • AMD Catalyst 11.7
      100,0
    • AMD Catalyst 11.6
      99,2
    • AMD Catalyst 11.5b
      98,4
    • AMD Catalyst 11.4
      98,1
    • AMD Catalyst 11.2
      95,4

Von der sehr guten Performance des Catalyst 11.8 Preview ist beim Catalyst 11.8 WHQL nichts mehr übrig geblieben, da dessen Optimierungen offensichtlich doch erst in einer späteren finalen Version eingebaut werden. So rendert der Catalyst 11.8 WHQL auf einer Radeon HD 6970 im Durchschnitt unter 1920x1080 ohne Anti-Aliasing sowie die anisotrope Filterung um vier Prozent langsamer als die Preview-Version und liegt gleich auf mit dem Catalyst 11.7. Mit den beiden qualitätssteigernden Features bleibt die Situation absolut gleich.

Erwähnenswert ist ein etwas größerer Performanceverlust des Catalyst 11.8 WHQL in Dragon Age 2, der bei eingeschaltetem Anti-Aliasing bei immerhin messbaren drei Prozent gegenüber dem Vorgänger liegt. In StarCraft 2 rendert die Software ohne Anti-Aliasing gar um vier Prozent langsamer. Positives gibt es dagegen über Crysis 2 zu berichten, denn dort legt die Performance des Catalyst 11.8 WHQL ohne die anisotrope Filterung um sechs Prozent zu und mit dieser um vier Prozent. Der Catalyst 11.8 Preview ist aber immer noch vier Prozent flotter unterwegs.

MLAA

Der Catalyst 11.8 soll die Performance der AMD-eigenen MLAA-Technologie wie die „Preview-Version“ um bis zu 30 Prozent steigern, wenn die Post-Processing-Kantenglättung über den Treiber aktiviert wird. Ob dies der Wahrheit entspricht, wollen wir in Battlefield: Bad Company 2, Bulletstorm, Dragon Age 2, Just Cause 2 sowie StarCraft 2 überprüfen. Denn bis jetzt hat das MLAA für einen gehörigen Geschwindigkeitsverlust gesorgt.

MLAA-Benchmarks - 1920x1080
  • Battlefield: BC2:
    • 1xAA/1xAF mit Cat 11.8 Preview
      97,6
    • 1xAA/1xAF mit Cat 11.7
      93,8
    • 1xAA/1xAF mit Cat 11.8 WHQL
      92,9
    • MLAA/1xAF mit Cat 11.8 Preview
      60,5
    • MLAA/1xAF mit Cat 11.8 WHQL
      58,4
    • MLAA/1xAF mit Cat 11.7
      52,4
  • Bulletstorm:
    • 1xAA/1xAF mit Cat 11.8 Preview
      77,4
    • 1xAA/1xAF mit Cat 11.7
      74,6
    • 1xAA/1xAF mit Cat 11.8 WHQL
      74,6
    • MLAA/1xAF mit Cat 11.8 Preview
      64,4
    • MLAA/1xAF mit Cat 11.8 WHQL
      61,9
    • MLAA/1xAF mit Cat 11.7
      55,0
  • Dragon Age 2:
    • 1xAA/1xAF mit Cat 11.7
      50,4
    • 1xAA/1xAF mit Cat 11.8 Preview
      49,5
    • 1xAA/1xAF mit Cat 11.8 WHQL
      49,4
    • MLAA/1xAF mit Cat 11.8 Preview
      38,9
    • MLAA/1xAF mit Cat 11.8 WHQL
      37,7
    • MLAA/1xAF mit Cat 11.7
      35,7
  • Just Cause 2:
    • 1xAA/1xAF mit Cat 11.8 Preview
      82,8
    • 1xAA/1xAF mit Cat 11.7
      79,6
    • 1xAA/1xAF mit Cat 11.8 WHQL
      79,6
    • MLAA/1xAF mit Cat 11.8 Preview
      54,2
    • MLAA/1xAF mit Cat 11.8 WHQL
      52,2
    • MLAA/1xAF mit Cat 11.7
      47,6
  • StarCraft 2:
    • 1xAA/1xAF mit Cat 11.7
      63,8
    • 1xAA/1xAF mit Cat 11.8 Preview
      63,3
    • 1xAA/1xAF mit Cat 11.8 WHQL
      61,6
    • MLAA/1xAF mit Cat 11.8 Preview
      55,2
    • MLAA/1xAF mit Cat 11.8 WHQL
      51,7
    • MLAA/1xAF mit Cat 11.7
      46,0

Die MLAA-Optimierungen sind im Catalyst 11.8 WHQL in der Tat vorhanden geblieben. Der Treiber arbeitet spürbar schneller bei Nutzung der Post-Processing-Kantenglättung, bleibt aber hinter dem Catalyst 11.8 Preview zurück, da dieser offensichtlich mit weiteren Optimierungen daher kommt. Wir können der Software dennoch eine um bis zu 13 Prozent besser Leistung als dem Vorgänger attestieren.

Fazit

Nachdem der Catalyst 11.8 Preview eine beeindruckende Leistung gezeigt hatte, kehrt der Catalyst 11.8 WHQL weitestgehend zurück zur Performance des Catalyst 11.7 – eine echte Überraschung. Im Durchschnitt rendern beide Treiber in der Tat absolut gleich schnell und es gibt nur in wenigen Spielen spürbare Änderungen. So ist die neue Version in Crysis 2 etwas schneller unterwegs, in anderen Titeln dagegen minimal langsamer.

Die MLAA-Optimierungen sind dagegen erhalten geblieben, sodass der Catalyst 11.8 WHQL beim Einsatz des Post-Processing-AA eine gute Leistung zeigt. Schlussendlich empfehlen wir damit die Installation des Catalyst 11.8 WHQL, solange bis dato nur der Catalyst 11.7 installiert ist. Denn Probleme sind uns während der Testreihe nicht begegnet. Falls jedoch der Catalyst 11.8 Preview aktuell verwendet wird und dieser keine Schwierigkeiten bereitet, sollte der Catalyst 11.8 WHQL übersprungen werden – die Vorabversion ist deutlich schneller.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.

Auf der nächsten Seite: Anhang