News : Gigabyte: 2x WindForce-3X-Kühler auf HD 6870

, 22 Kommentare

Der hauseigene WindForce-3X-Kühler scheint sich bei Gigabyte großer Beliebtheit zu erfreuen, denn nach und nach stattet der Hersteller immer mehr Grafikkarten mit dem Kühlsystem aus. So wurde damit zuletzt erst eine Radeon HD 6970 ausgestattet.

Und mittlerweile haben noch zwei weitere Modelle den WindForce-3X-Kühler spendiert bekommen, wobei es sich in beiden Fällen um eine Radeon HD 6870 handelt und beide Karten beinahe völlig identisch sind. Und so wundert es wenig, dass beide Pixelbeschleuniger unter der Bezeichnung „GV-R687UD-1GD“ laufen. Eine davon trägt den Namenszusatz „Rev 1.0“, die andere „Rev 2.0“.

GV-R687UD-1GD Rev 1.0
GV-R687UD-1GD Rev 1.0
GV-R687UD-1GD Rev 1.0
GV-R687UD-1GD Rev 1.0

Die technischen Spezifikationen sind bei beiden Karten nichts Besonderes. Denn die Barts-GPU taktet jeweils mit 900 MHz und der 1.024 MB große GDDR5-Speicher wird mit 2.100 MHz angetrieben, was den Werten des Referenzdesigns entspricht. Der Monitor kann wahlweise an zwei DVI-, einem HDMI- und zwei Mini-DisplayPort-Ausgängen angeschlossen werden.

GV-R687UD-1GD Rev 2.0
GV-R687UD-1GD Rev 2.0
GV-R687UD-1GD Rev 2.0
GV-R687UD-1GD Rev 2.0

Gigabyte wirbt bei beiden WindForce-3X-Modellen der Radeon HD 6870 mit dem „Ultra-Durable-VGA“-Feature. Dies bedeutet nichts anderes, als das höherwertige Materialien bei der Hardware eingesetzt werden, denn so sind im PCB zum Beispiel zwei Unzen Kupfer enthalten. Dadurch soll die GPU-Temperatur um fünf bis zehn Prozent sinken, die Übertaktbarkeit um zehn bis 30 Prozent steigen und sich die Energieeffizienz um zehn bis 30 Prozent verbessern.

Bei der Rev-2.0-Karte ist „Ultra Durable VGA“ in der „+“-Variante vorhanden, was für noch höherwertige Kondensatoren stehen soll. In wie weit das aber tatsächlich Verbesserungen mit sich bringt, ist fraglich. Beide Radeon-HD-6870-Modelle mit dem WindForce-3X-Kühler sind aktuell bei deutschen Online-Shops noch nicht gelistet.