News : Intels „Cedar Trail M“-Atom-Plattform verspätet sich

, 38 Kommentare

Intels kommende Atom-CPU-Plattform für Netbooks wird später als bislang erwartet verfügbar sein. Dies vermeldet zumindest DigiTimes unter Berufung auf verschiedene Gerätehersteller. Ursprünglich sollte „Cedar Trail M“ bereits kommenden Monat auf den Markt kommen.

Aufgrund von Problemen mit den benötigten Grafiktreibern sowie der noch ausstehenden Windows-7-Zertifizierung wird die neue Plattform nun aber erst zwei Monate später, also im November, verfügbar sein. Betroffen von der Verschiebung sind auch die beiden Atom-CPUs N2600 und N2800, die die beiden Modell N455 und N475 ablösen sollen.

Die beiden neuen Prozessoren verfügen über jeweils zwei Kerne sowie Hyper-Threading und einen ein Megabyte großen Level-2-Cache. Während der N2600 mit 1,6 Gigahertz getaktet ist und eine TDP von 3,5 Watt aufweist, arbeitet der N2800 mit 1,86 Gigahertz und 6,5 Watt. Die jeweils integrierte Grafikeinheit taktet mit 400 (N2600) respektive 640 Megahertz (N2800) und ist unter anderem DirectX-10.1-kompatibel.

Großen Einfluss auf die Produktplanung der Hersteller soll die Verzögerung aber nicht haben. Begründet wird dies einerseits mit der Verfügbarkeit vergleichbarer AMD-Produkte sowie dem geringen Status, den Netbooks derzeit haben. Durch den stark sinkenden Marktanteil hat sich der Fokus vieler PC-Hersteller auf andere Geräte verlagert.