News : Neuer Walkman-Androide von Sony Ericsson

, 39 Kommentare

Bereits seit einigen Jahren vermarktet Sony Ericsson Handys mit Schwerpunkt auf der Musikwiedergabe unter dem Markennamen Walkman. Nun soll mit dem „Live with Walkman“ ein weiteres Gerät folgen, welches gleichzeitig die untere Android-Mittelklasse bedienen soll.

Das Live with Walkman nutzt das offene Betriebssystem in Version 2.3 sowie die Sony-Ericsson-eigene Oberfläche. Herz des Gerätes ist ein MSM8255-SoC mit einer Taktrate von einem Gigahertz, der so auch in zahlreichen anderen Smartphones des schwedisch-japanischen Handy-Herstellers zu finden ist. Das 3,2 Zoll große Display bietet eine Auflösung von 480 × 320 Pixeln und ist durch Mineralglas vor Beschädigungen geschützt. Beim Speicher müssen sich Käufer mit 512 Megabyte Arbeitsspeicher sowie einem internen Speicher unbekannter Größe – etwa 320 Megabyte sollen dem Nutzer zur Verfügung stehen – begnügen. Letzterer kann allerdings per microSD-Karte vergrößert werden.

Sony Ericsson Live with Walkman
Sony Ericsson Live with Walkman

Die rückseitig verbaute Kamera nimmt Bilder mit fünf Megapixeln auf, Videos mit 1.280 × 720 Pixeln. Dabei kann sowohl auf einen Autofokus als auch einen LED-Blitz respektive ein LED-Licht zurückgegriffen werden. Die entsprechende Software soll zahlreiche Funktionen bieten, darunter das Erkennen von Gesichtern und Lächeln sowie einen Bildstabilisator. In puncto Walkman-Tauglichkeit werden sowohl eine Taste zum Aufrufen des Musicplayers als auch xLOUD-Stereo-Lautsprecher geboten.

Sony Ericsson Live with Walkman

Für Datenverbindungen stehen die üblichen Standards GPRS, EDGE, UMTS und HSPA zur Verfügung, abgesehen von Mobilfunknetzen zusätzlich auch WLAN „n“ sowie Bluetooth. Der 1.200 mAh starke Akku erreicht laut Sony Ericsson Gesprächszeiten von bis zu 14 Stunden via GSM und knapp sieben Stunden im UMTS-Modus. Bei der Musikwiedergabe muss das Smartphone nach etwa 17,5 Stunden wieder geladen werden.

Mit einem Gewicht von 115 Gramm sowie Maßen von 106,0 × 56,5 × 14,2 Millimetern fällt das Gerät relativ kompakt aus. Der Verkauf soll im vierten Quartal starten, die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 229 Euro.