News : Nvidia gewinnt Anteile im Grafikkartenmarkt von AMD

, 59 Kommentare

Nvidia hat im zurückliegenden zweiten Quartal teilweise deutliche Marktanteile von AMD zurückgeholt. Fortan ist man in allen Segmenten der diskreten Lösungen wieder Marktführer, was insbesondere der Wachstumsrate von 29,3 Prozent im Notebook-Segment zu verdanken ist.

Diese 29,3 Prozent beschreiben laut den öffentlich eigentlich nur gegen Bezahlung verfügbaren Analysen von Mercury Research das Wachstum der diskreten Grafiklösungen im Notebooksegment gegenüber dem ersten Quartal. Unter dem Strich landet Nvidia jetzt bei 50,6 Prozent Marktanteil, während AMD auf 49,4 Prozent abrutscht. Im Quartal zuvor hatte AMD noch einen Anteil von 58,3 Prozent, während Nvidia auf 41,7 Prozent kam.

Im Desktop-Markt der diskreten Grafiklösungen hat sich fast gar nichts getan. Nvidia führt dort weiterhin mit einem Anteil von 59,2 Prozent (minus 0,2 Prozent), AMD verbucht 40,8 Prozent (plus 0,2 Prozent).

Im Gesamtmarkt der diskreten Grafiklösungen profitiert Nvidia letztlich von den deutlich gesteigerten Verkäufen an Notebook-Grafikchips, die die Verkaufsrückgänge im Desktop-Segment von über 15 Prozent mehr als wett machten. Statt den 50,8 Prozent Marktanteil im ersten Quartal sind es jetzt 54,6 Prozent. AMDs Anteil ging von 49,2 auf 45,4 Prozent zurück.

Zu guter Letzt gibt es auch die Analysen für den Markt, der alle Grafiklösungen umfasst, also auch jene, die in den Prozessoren und Chipsätzen verbaut sind. Dort ist Intel weiterhin der Marktführer, musste mit 55,4 Prozent Marktanteil aber leicht Federn lassen, denn im ersten Quartal waren es noch 56,3 Prozent. Über den Verlust bei Intel freute sich Nvidia am meisten, dessen Anteil von 19,1 auf 19,9 Prozent stieg. AMD zweigte immerhin noch 0,1 Prozent für sich ab und wird fortan mit 24,1 Prozent Marktanteil geführt.