News : Samsung rekrutiert HP-Manager

, 9 Kommentare

Die Erklärung war kurz, aber deutlich. Zwei Tage nach den Berichten über ein Interesse Samsungs an HPs PC-Sparte dementierte das südkoreanische Unternehmen jegliche Kaufabsichten. Dass die sofortige Ablehnung aber nicht den tatsächlichen Plänen entsprechen würde, stand außer Frage.

Denn wie DigiTimes heute berichtet, hat man bereits den stellvertretenden Leiter der Personal Systems Group (PSG) bei HP, Raymond Wah, eingestellt. Dieser soll künftig für den PC-Vertrieb des asiatischen Elektronikkonzerns verantwortlich sein. In diesem Bereich dürfte Wah über einige Erfahrungen verfügen, sein nun ehemaliger Arbeitgeber ist nach wie vor der nach ausgelieferten Rechnern größte Anbieter der Welt.

Aber das Interesse Samsungs an Teilen von HP soll damit noch nicht erloschen sein. Denn nun soll man es auf webOS abgesehen haben. Gerüchten zufolge gab es schon im Juni die Absicht, das Betriebssystem von HP zu lizenzieren, um unabhängiger von Android zu werden. Da HP allem Anschein nach kein Interesse mehr an webOS hat und beide Parteien jeglichen Kommentar verweigert haben sollen, scheint man hinter den Kulissen bereits eifrig zu verhandeln.

Unklar ist, welche Auswirkungen diese Übernahme auf Bada hätte. Denn die von Samsung entwickelte Plattform fristet derzeit eher ein Nischendasein, auch wenn mit dem Wave 3 nun ein weiteres Smartphone auf Basis von Bada auf der IFA vorgestellt wird. Es dürfte unwahrscheinlich sein, dass man neben dem Android, Bada und Windows Phone 7 noch ein viertes Standbein benötigt.