10/10 Coolermaster Hyper 612S im Test : Auf leise getrimmt

, 21 Kommentare

Fazit

Coolermaster hat mit dem Hyper 612S einen guten Weg eingeschlagen. Von den fragwürdigen Kunststofflandschaften der lauten Motorenkühler Abstand nehmend, überzeugt der Neuling durch seine schlichte, reife Gestalt mit Beschränkung auf das Wesentliche. Sauber ausgewählte und verarbeitete Materialien, ein stimmiges Grundkonzept und solide Leistungsfähigkeit definieren das Bild des Hyper 612S.

Dabei präsentiert sich die Kühlleistung des Probanden erwartungsgemäß nicht referenzträchtig, aber durchaus auf Höhe der Mittelklasse-Konkurrenz. Vor allem bei niedrigen Drehzahlen oder im semipassiven Betrieb weiß der Hyper 612S zu gefallen. Dass es insbesondere bei förderstarker Belüftung noch Verbesserungspotential gibt, fällt aufgrund der klaren Silent-Auslegung des Kühlers nicht ins Gewicht.

Coolermaster
Coolermaster

Etwas enttäuscht sind wir hingegen von der Serienlüfterausstattung. Mit Bedacht hat man hier einen 120-mm-Lüfter gewählt, der bereits bei sehr niedrigen Spannungen anläuft und ein breites Drehzahlfenster bis 1.300 U/min aufbietet. Trotz des Verzichts auf PWM-Unterstütztung hat der Ventilator jedoch mit sehr starkem Lagersurren in allen Lebenslagen zu kämpfen, welches eine absolute Silent-Tauglichkeit leider vereitelt. Dabei sind die Anlagen aufgrund des leisen Antriebsgeräusches, der geringen Luftverwirbelungen und der vibrationsarmen Arbeitsweise durchaus positiv.

Das Coolermaster-Montagekonzept zählt sicher nicht zu den elegantesten, erfüllt jedoch seinen Zweck zur sicheren und ausrichtungsvariablen Installation des Kühlers auf den gängigen AMD- und Intel-Desktop-Plattformen.

Insgesamt hat Coolermaster mit dem Hyper 612S einen interessanten Kühler für den hart umkämpften Mittelklassebereich geschaffen, in welchem gut abgestimmte Kühlercombos wie der Scythe Mugen 3 nach wie vor dominieren. Leider wird der Lüfter des Hyper 612S den Silentansprüchen des Konzepts nicht ganz gerecht. Sonst hätte sich die etwa 35 Euro teure Offerte durchaus eine uneingeschränktere Redaktionsempfehlung abholen können.

Weitere Empfehlungen

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.