News : Toshiba Thrive als AT100 ab sofort in Deutschland erhältlich

, 20 Kommentare

Erst gestern berichteten wir über die Pläne Toshibas, auf der am kommenden Freitag startenden IFA in Berlin nach dem Thrive das dritte Android-Tablet zu präsentieren. Nun hat das Unternehmen bekanntgegeben, dass das Thrive ab sofort auch hierzulande verfügbar sei.

Allerdings wird das Thrive in Deutschland unter der eher kryptischen Bezeichnung AT100 vermarktet. An der Technik hat sich aber nichts verändert. Damit bleibt es bei einem Tegra-2-SoC sowie einem 10,1 Zoll großen Display mit 1.280 × 800 Pixeln. Beim Speicher setzt man auf 1.024 Megabyte DDR2-RAM sowie eine 16 Gigabyte fassende SSD. Dank SD-Kartenleser kann dieser Speicher um bis 32 Gigabyte erweitert werden. Weiterhin stehen jeweils ein HDMI-, USB- und Micro-USB-Port zur Verfügung.

Toshiba AT100

Die rückwärtig verbaute Kamera nimmt Fotos mit fünf Megapixeln auf und verfügt über einen Autofokus, das Pendant auf der Vorderseite erreicht zwei Megapixel. Bei der drahtlosen Datenübertragung ist man auf WLAN „n“ sowie Bluetooth 2.1 begrenzt, eine Variante mit 3G-Modul ist derzeit nicht geplant. Anders als beim Thrive setzt Toshiba beim AT100 nicht auf Android 3.0, sondern bereits auf Version 3.1. Somit steht unter anderem der USB-Host-Modus zur Verfügung. Im Gegensatz zu zahlreichen anderen Android-Tablets kann beim AT100 der Akku gewechselt werden.

Toshiba AT100

Allerdings dürfte das Gerät auch in anderer Hinsicht hervorstechend sein. Denn das Gehäuse zählt mit 273,0 × 177,0 × 15,8 Millimetern zu den dicksten seiner Art. Zum Vergleich: Das Samsung Galaxy Tab 10.1 ist mt 8,6 Millimetern fast halb so dünn. Die Laufzeit des 765 Gramm schweren Tablets gibt Toshiba mit sieben Stunden an, im Standby soll eine Akkuladung für 120 Stunden reichen.

Während der japanische Hersteller eine unverbindliche Preisempfehlung von 449 Euro ausgegeben hat, ist das AT100 bereits zu Preisen ab circa 435 Euro von einigen Händlern gelistet. Als Lieferzeit wird hier etwa eine Woche genannt.