News : Acer warnt Google vor Motorola-Bevorzugung

, 34 Kommentare

Seit Googles Übernahme von Motorola herrscht unter den Android-Herstellern im Smartphone- und Tablet-Bereich eine gewisse Skepsis: Aus dem reinen Betriebssystem-Lieferanten Google ist ein potentieller Konkurrent geworden.

Dementsprechend gibt es bei den besagten Herstellern wie Samsung, HTC und LG einige Bedenken bezüglich einer Bevorzugung von Motorola durch Google (ComputerBase-Kolumne). Nun hat sich auch Acer zu Wort gemeldet.

Im Gespräch mit dem Wirtschaftsmagazin Capital äußert sich Acer-Europa-Chef Walter Deppeler bezüglich der Übernahme von Motorola durch Google besorgt darüber, dass Motorola fortan von Google bevorzugt werden könnte. Hintergrund ist dabei vor allem ein Hinweis von Ex-CEO und Google-Aufsichtsratschef Eric Schmidt, der verkündet hat: „Wir wollen mindestens einen Bereich haben, wo wir integrierte Hardware und Software entwickeln können.

Vor diesem Hintergrund müsse man abwarten, welche konkreten Folgen die Übernahme haben werde. Möglich ist dabei wohl auch eine stärkere Fokussierung auf Windows Phone 7: „Wir müssen abwarten, ob sich der Deal nicht als ein Geschenk für Microsoft entpuppt“, wird Deppeler zitiert.