News : Amazon plant Übernahme von Palm und webOS

, 44 Kommentare

Knapp sechs Wochen nach HPs Ankündigung, keine webOS-Hardware mehr entwickeln zu wollen, ist immer noch unklar, wie die Zukunft des von Palm entwickelten Betriebssystems aussehen soll. Zwar hat HP erst vor eineinhalb Wochen klargestellt, man wolle an der Plattform festhalten, hat aber bereits 500 Entlassungen angekündigt.

Angesichts der unklaren Situation ist es deshalb wenig verwunderlich, dass die Spekulationen um webOS nicht abreißen. Nachdem bereits Samsung ein Interesse am Betriebssystem nachgesagt wurde, gibt es nun angeblich einen anderen potentiellen Käufer. Wie VentureBeat unter Berufung auf gut informierte Kreise berichtet, soll Amazon in Verhandlung mit HP stehen. Dabei geht es nicht um eine Lizenzierung von webOS, sondern um den Kauf der kompletten Palm-Sparte.

Unklar ist, welchen Umfang diese derzeit noch hat, neben den Rechten an der Plattform dürften auch zahlreiche Patente dazu zählen. Kommentare beider Seiten gibt es bislang noch nicht, allerdings könnten die Gespräche bereits weit voran geschritten sein. Denn HP will die webOS-Aktivitäten mit dem Ende des laufenden Geschäftsjahres am 31. Oktober einstellen, eine Übernahme zum 1. November also denkbar.

Bislang setzt Amazon bei seiner Hardware – die E-Book-Reader der Kindle-Familie sowie das kürzlich vorgestellte Tablet Kindle Fire – auf ein eigens entwickeltes Betriebssystem respektive im Falle des Kindle Fire auf eine stark modifizierte Android-Version. Eine eigene Plattform dürfte also gut zu den ehrgeizigen Plänen des Online-Händlers passen.