News : Dell zeigt Inspiron 14z

, 20 Kommentare

Nach den ersten Pressekonferenzen im Rahmen der diesjährigen IFA in Berlin hat am heutigen Morgen auch Dell neue Geräte und Services vorgestellt. Im Fokus liegen insbesondere die Wünsche der Kunden, die in die Überarbeitung und Gestaltung von Geräten eingeflossen sind.

Eines dieser Ergebnisse ist das Inspiron 14z, welches in der Mittelklasse angesiedelt werden soll. Zum Einsatz kommen hier Sandy-Bridge-CPUs aus dem Hause Intel. In den anderen Punkten wird bekannte Kost ohne Überraschungen geboten. Das 14 Zoll große Display bietet 1.366 × 768 Pixel, was dem in dieser Klasse Üblichen entspricht. Beim Arbeitsspeicher stehen maximal acht Gigabyte zur Verfügung, Festplatten (HDDs) in den Größen 500, 640 und 750 Gigabyte.

Dell Inspiron 14z
Dell Inspiron 14z

Zur weiteren Ausstattung gehören WLAN „n“, Bluetooth 3.0 und USB-3.0-Ports. Neben Windows 7 wird auch Dells Stage-Software vorinstalliert sein, die schon von zahlreichen anderen Geräten des US-amerikanischen PC-Herstellers her bekannt ist. Über diese stehen unter anderem Music und Videos zum Abruf parat. Beim Design orientiert man sich an den bereits erhältlichen „z“-Modellen. Im Einzelnen bedeutet diese kompakte Maße sowie ein geringes Gewicht.

Dell Inspiron 14z
Dell Inspiron 14z

In Deutschland verfügbar wird das Inspiron 14z noch im Laufe des Jahres sein, die genauen Preise sind noch nicht bekannt, Zur Wahl stehen dann zwei Farbvarianten, „Diamond Black“ und „Fire Red“. Eine Beteiligung Dells am derzeit allerorts gezeigten Ultrabook ist derzeit eher unwahrscheinlich. Auf Nachfrage wurde auf die schon kompakten und leichten Geräte verwiesen, die bereits im Portfolio befindlich sind.

IFA 2011 Dell Pressekonferenz

Update 15:28 Uhr  Forum »

Im Gespräch teilte Dell mit, dass das Inspiron 14z bereits in den kommenden Wochen verfügbar sein wird. Allerdings erfolgt der Vertrieb nur über den Handel, Dell selbst wird das Notebook nicht in seinem Online-Shop anbieten. Der Preis für die Grundkonfiguration mit Intel-Core-i3-CPU wird bei etwa 900 Euro liegen.