News : Globalfoundries mit mindestens 30 Aufträgen für 28 nm

, 30 Kommentare

Für viele Hersteller wird der 28-nm-Prozess in naher Zukunft eine große Rolle spielen, weswegen vor allem die Auftragsfertiger wie TSMC stark gefordert werden. Auch bei der Konkurrenz von TSMC scheint es aber zukünftig voller zu werden.

So wird auch Globalfoundries in Kürze die 28-nm-Fertigung starten. Wie der Branchendienst DigiTimes berichtet, soll es Globalfoundries mittlerweile geschafft haben, Aufträge für eine 28-nm-Fertigung von 30 bis 35 Unternehmen zu erhalten. Ab dem ersten Quartal 2012 soll die Massenfertigung starten.

Dank der Zusammenarbeit mit Samsung erhofft sich Globalfoundries, einen konkurrenzfähigen Fertigungsprozess erschaffen zu haben, sowohl was die Kapazitäten als auch was die Auswahl (es gibt nicht nur einen 28-nm-Prozess) angeht. So werden zum Beispiel Low-Power-Chips (wie zum Beispiel Smartphone-SOCs) in einem anderen Prozess gefertigt als High-Performance-Komponenten (wie zum Beispiel Grafikkarten).

Für die Low-Power-Prozesse haben Globalfoundries und Samsung eine besondere Zusammenarbeit geplant, die die Fertigungskapazitäten beider Unternehmen koppeln wird. So werden die vier Fabriken (zwei von Globalfoundries und zwei von Samsung) Low-Power-Prozesse, die für Smartphones, Tablets und ähnliches gedacht sind, zusammenlegen und gemeinsam produzieren, was die Kosten für die Kunden und die Herstellungszeit verringern soll.