News : Intel will sich aus MeeGo-Entwicklung zurückziehen

, 26 Kommentare

Vor rund eineinhalb Jahren präsentierten Intel und Nokia stolz ihre Pläne zur gemeinsamen Entwicklung eines neuen Betriebssystems für Handy, Tablets und anderen Geräte. Nun scheint MeeGo jedoch dem Ende näher als dem Anfang zu sein.

Denn wie DigiTimes unter Berufung auf Quellen aus der Industrie berichtet, will Intel sich aus der MeeGo-Entwicklung zurückziehen. Zwar wollte der Chip-Hersteller keine Gerüchte kommentieren, verwies aber darauf, dass man mit MeeGo verbunden sei und auch weiterhin gemeinsam mit der Community zusammenarbeiten wolle. Unbestreitbar ist aber, dass sich das Engagement sichtbar verringert hat.

Denn ursprünglich wollte man zahlreiche Geräte auf Basis des offenen Systems präsentieren, außer einigen wenigen Prototypen wurde der Öffentlichkeit bislang aber nichts derartiges gezeigt. Generell hat sich seitens der Hardware kaum etwas getan, einzig Nokia bringt in den kommenden Wochen das erste werksseitig mit MeeGo ausgestattete Gerät in Form des N9 auf den Markt – wenn auch offiziell nicht in Deutschland.

Ob und wie es im Falle eines Rückzugs von Intel mit dem aus Maemo und Moblin hervorgegangen Betriebssystem weitergeht, dürfte in den Sternen stehen. Zwar sind mit Unternehmen wie beispielsweise LG noch andere finanzstarke Partner an der Entwicklung beteiligt, auf Dauer dürfte aber auch hier die Akzeptanz der Verbraucher entscheidend sein. Zuletzt hatte Asus ein Netbook auf MeeGo-Basis angekündigt.